Menü Menü schließen

Besondere Anlässe

Ostermenü mit Lammkeule

Möhrencremesuppe mit Quarknocken

Zutaten

Möhrencremesuppe:

3 Schalotten
600 g Möhren
40 g Butter
1⁄2 l Hühner- oder Gemüsebrühe
1⁄2 l Milch
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1⁄2 Orange

Quarknocken:250 g Magerquark
60 g Butter
1 Ei
3 EL Speisestärke
Salz
1⁄2 TL Zucker
40 g Brunnenkresse

Zubereitung

  1. Für die Möhrencremesuppe: Schalotten abziehen und fein würfeln. Möhren schälen und in Stücke schneiden.
  2. Schalotten in zerlassener Butter glasig dünsten. Möhren, Brühe und Milch zugeben, im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen.
  3. Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer und frisch gepresstem Orangensaft abschmecken.
  4. Für die Quarknocken: Quark auf einem Sieb 2 Stunden abtropfen lassen.
  5. Butter in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze zerlassen, aber nicht bräunen. Etwas abkühlen lassen.
  6. Zuerst das Ei, dann die flüssige Butter, die Speisestärke, Salz und Zucker verrühren. Dann den Quark unterrühren.
  7. Mit 2 Teelöffeln kleine Nocken abstechen, in einen weiten Topf mit siedendem Salzwasser geben, etwa 10 Minuten gar ziehen lassen. Die zarten Nocken mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und warm halten.
  8. Brunnenkresse abspülen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.
  9. Die Suppe erwärmen, Quarknocken hineingeben und mit Brunnenkresseblättchen bestreuen.

Tipp:

Die Suppe können Sie gut einen Tag vorher zubereiten. Falls sie zu dick geworden sein sollte, noch etwas Brühe oder Milch unterrühren.

Lammkeule mit Ziegenkäse-Füllung

Zutaten

2 EL grüne Oliven (entsteint)
3 Zweige Thymian
160 g Ziegenfrischkäse (ersatzweise Doppelrahm-Frischkäse)
2 Eigelbe (Eier: Größe M)
3 Knoblauchzehen
Pfeffer, Salz
1 Zwiebel
1,2 kg Lammkeule (ohne Knochen)
4 EL Olivenöl
400 ml Gemüsefond (Glas), ersatzweise Gemüsebrühe (Instant)
800 g grüne und gelbe Zucchini
1-2 TL Zitronensaft
1-2 TL Speisestärke

Zubereitung:

  1. Oliven fein würfeln oder in schmale Spalten teilen. Thymian waschen, trockenschütteln, Blättchen abstreifen und fein hacken. Käse mit einer Gabel zerkleinern, mit 1 TL Thymian, Oliven und Eigelben vermengen. Knoblauch abziehen, zur Käse-Masse dazupressen. Mit Pfeffer würzen. Zwiebel abziehen, grob würfeln.
  2. Fleisch kalt abbrausen, trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen, im Bräter mit 2 EL Olivenöl anbraten. Fleisch herausnehmen, die Käse-Mischung in die Öffnung des ausgelösten Knochens füllen. Braten wieder in den Bräter setzen, mit restlichem Thymian bestreuen. Fond angießen, Zwiebelwürfel dazugeben. Fleisch im heißen Ofen bei 175 Grad (Gas: Stufe 2) 75 Minuten schmoren.
  3. In der Zwischenzeit Zucchini putzen, waschen, in 1/2 cm breite Scheiben oder Spalten schneiden. Zucchini im restlichen Olivenöl etwa 5 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  4. Lammbraten warm stellen. Bratenfond aus dem Bräter durch ein Sieb in einen Topf geben, etwas einkochen lassen. Stärke mit kaltem Wasser anrühren, zur Sauce dazugeben, einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Lammkeule in Scheiben schneiden, mit Sauce und Zucchinigemüse servieren.

Beilage: Bandnudeln oder Weißbrot

Ananas-Trifle

Zutaten

1 Ananas
2 Grapefruits
50 g Mandelblättchen
500 g Vanillejoghurt
250 g Speisequark (20 % Fett)
100 g Russisch Brot (süßes Knabbergebäck)
evtl. Minze

Zubereitung

Von der Ananas die Krone und das untere Ende abschneiden. Die Ananasschale von oben nach unten abschneiden, dabei auch die braunen Punkte mit entfernen. Ananas der Länge nach halbieren und aus beiden Hälften den harten inneren Strunk herausschneiden. Ananas in Scheiben schneiden. Die Grapefruits so dick schälen, dass die weiße Haut mit entfernt wird. Die Filets aus den Trennwänden herausschneiden. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett unter Rühren hellbraun rösten. Herausnehmen und beiseite stellen. Vanillejoghurt und Quark verrühren. Abwechselnd Ananasscheiben und Grapefruitfilets, Russisch Brot und Joghurtquark in eine Glasschüssel schichten. Die obere Schicht sollen Fruchtstücke sein. Zum Servieren mit Mandelblättchen bestreuen. Eventuell mit Minzeblättchen dekorieren.