Menü Menü schließen

Gut zu wissen

Der schöne Körper - Ein Plädoyer für wahre Schönheit

Aus medizinischer Sicht ist es ganz sicher begrüßenswert, wenn Menschen auf ihre Gesundheit achten. Und ein schlanker, durchtrainierter Körper scheint immer ein sicheres Indiz dafür zu sein, dass sein Besitzer sich fit hält, Sport treibt und Übergewicht vermeidet. Nun gibt es aber auch Menschen, die sich ein übersteigertes Schönheitsideal zu eigen machen. Was die naturgegebene Ausstattung des Körpers und die Lebensweise nicht hergeben, sollen je nach Schwerpunkt des Schönheitsbegriffs muskelaufbauende Substanzen oder korrigierende Operationen erreichen. Wo genau verläuft eigentlich die Grenze? Falls Sie, saisonal bedingt, sich langsam auf Ihre Bikinioder Badehosenfigur vorbereiten möchten, lohnt es sich, darüber nachzudenken.

Der Natur einfach mal auf die Sprünge helfen?

Vor schönheitschirurgischen Eingriffen ist heutzutage keine Körperzone mehr sicher. Wohlgemerkt – für korrigierende oder wiederherstellende Operationen nach Unfällen oder Krankheiten gibt es gute Gründe. Hier geht es vor allem um die allein in Deutschland durchgeführten jährlich 800.000 freiwilligen Korrekturen: Brüste werden vergrößert, Fett wird abgesaugt, Nasen, Lippen, Ohren, Lider, männliche und weibliche Genitalien werden ohne medizinische Notwendigkeit chirurgischen Eingriffen unterzogen – nicht, weil alles danach objektiv schöner wäre, sondern weil man meint, einem medial erzeugten Schönheitsideal folgen zu müssen.

Dass diese Operationen vor allem bei mehrfacher Wiederholung nicht ungefährlich sind, musste Anfang Januar das in diesem Zusammenhang bekannt gewordene Model Cora auf tragische Weise erfahren, als die junge Frau nur 23-jährig nach ihrer sechsten Brustvergrößerung verstarb. Ebenfalls nicht ungefährlich sind Pharmazeutika, die schnellen Muskelaufbau versprechen. Die Liste der Nebenwirkungen ist lang, Todesfälle und Spätschäden nicht selten. Auch die in Mode gekommenen Botoxbehandlungen als vermeintliche Wunderwaffe im kosmetischen Kampf gegen das Altern gehören hierher. Das Argument, dass derlei doch Privatsache sei und schließlich auch privat bezahlt werde, kann gerade die pronova BKK als gesetzliche Krankenversicherung nicht gelten lassen. Zum einen, weil die gesundheitsschädigenden Folgen dieses Verhaltens dann allzu oft eben doch zu finanziellen Lasten aller Versicherten gehen. Zum anderen, weil hier auf fatale Weise Vorbilder erzeugt werden, die die körperliche und seelische Gesundheit junger Menschen nachhaltig bedrohen.

Die Angst vor dem Altern

Hinter den meisten pharmazeutischen oder chirurgischen Korrekturbemühungen steckt oft eine nicht eingestandene Angst vor dem Altern. Natürlich darf man sich auch mit 60 oder 70 und selbst mit 80 noch jung fühlen. Doch alle Versuche, durch äußerliche Korrekturen das Altern aufzuhalten, scheitern früher oder später. Denn es gehört nun einmal zur Natur des Menschen, nicht ewig jung bleiben zu können und irgendwann sterben zu müssen. Wir sollten lernen, dies bei Zeiten zu akzeptieren. Vielleicht sollten wir uns auch klar machen, dass wahre Schönheit wirklich von innen kommt. Und damit sind keineswegs irgendwelche angeblich verjüngend wirkenden Spezialdragées oder sonstigen Mittelchen gemeint, die man schlucken soll. Die wahre Schönheit, die von innen kommt, liegt allein in der schönen Seele begründet, die offen ist für das Leben und alles, was dazugehört. Offen eben auch für das Altern.

Die gesunde Art, etwas für Körper und Seele zu tun

Richten Sie Ihr Augenmerk also auf Ihre Seele, wenn Sie jung bleiben möchten. Natürlich schadet es auch nicht, dem Körper ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu widmen - und zwar nicht nur zur Badesaison. Die pronova BKK unterstützt Sie hierin durch ein breit gefächertes, finanziell großzügig gefördertes Angebot qualifizierter Präventionskurse aus nahezu allen gesundheitsrelevanten Bereichen. Von der Ernährungsberatung über Bewegungskurse und Suchtprävention bis hin zum Erlernen von Entspannungstechniken können Sie aus einem reichhaltigen Angebot unter professioneller Anleitung schöpfen, wenn Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele etwas Gutes tun wollen.

Weiterführende Links