Menü Menü schließen

Häusliche Krankenpflege

Wenn Sie auf Hilfe im häuslichen Umfeld angewiesen sind, ist die pronova BKK an Ihrer Seite und übernimmt die Kosten für eine häusliche Krankenpflege.

Gesund werden in den eigenen vier Wänden

Manchmal ist es so, dass man z. B. nach einem Krankenhausaufenthalt nicht wieder vollständig genesen nach Hause kommt. Oft ist man dann auf Hilfe angewiesen – sei es beim Waschen und Anziehen oder bei der hauswirtschaftlichen Versorgung. Auch bei der Einnahme von manchen Medikamenten kann es sein, dass man Unterstützung benötigt.

In diesen Fällen können Sie sich auf die pronova BKK verlassen. Denn wir übernehmen für Sie die Kosten für eine häusliche Krankenpflege. Diese umfasst die Behandlungspflege (z.B. Medikamentengabe, Injektionen), die Grundpflege (z.B. waschen, anziehen) und die hauswirtschaftliche Versorgung.

Ihre pronova BKK übernimmt die Kosten für eine häusliche Krankenpflege durch geeignete Pflegekräfte (Vertrags-Pflegedienst). Voraussetzung ist, dass die Pflege erforderlich ist, um eine Krankenhausbehandlung zu vermeiden beziehungsweise abzukürzen oder um das Ziel der ärztlichen Behandlung zu sichern. Weitere Voraussetzung ist, dass keine andere im Haushalt lebende Person die Aufgaben übernehmen kann.

Antrag auf häusliche Krankenpflege

Um Leistungen der häuslichen Krankenpflege in Anspruch nehmen zu können, benötigen Sie zunächst eine ärztliche Verordnung. Diese wird bei Bedarf von Ihrer behandelnden Ärztin bzw. Ihrem behandelnden Arzt ausgestellt. Bitte beachte Sie, dass diese vor Weiterleitung an Ihre pronova BKK auf der Rückseite von Ihnen zu unterschreiben ist. Sofern die Leistungsvoraussetzungen erfüllt sind, werden wir Ihrem Pflegedienst eine Kostenzusage erteilen, so dass eine Abrechnung direkt mit Ihrer pronova BKK erfolgen kann.

Gesetzliche Zuzahlung

Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, beteiligen sich an den Kosten für eine häusliche Krankenpflege mit einer Zuzahlung, die je Kalendertag, an dem die Leistung in Anspruch genommen wird, 10 % der Kosten beträgt. Die Zuzahlung ist auf die ersten 28 Kalendertage der Inanspruchnahme je Kalenderjahr begrenzt. Zusätzlich sind 10 € je Verordnung zu zahlen.

Gerne beraten wir Sie ausführlich zum Thema. Rufen Sie uns einfach an oder besuchen Sie uns in unserem Kundenservice. Wir sind gerne für Sie da!