Menü Menü schließen

Pressemitteilungen

Neues Versorgungsprogramm für pronova BKK-Versicherte in Niedersachsen: Betreuung aus einer Hand!

Hannover, 18. November 2015: Ein Vertrag zwischen der pronova BKK, Hausärzteverbänden und der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen macht es möglich: Rund 130.000 Kundinnen und Kunden der pronova BKK in Niedersachsen haben seit Oktober die Möglichkeit, an einem neuen hausarztzentriertem Versorgungsprogramm (HZV) teilzunehmen. Ziel ist es, die medizinische Versorgung für Versicherte der Kasse rund um Qualität, Serviceleistungen und Koordinierung zu verbessern.

Beim neuen Versorgungsprogramm der pronova BKK ist und bleibt der Hausarzt oder die Hausärztin erste Anlaufstelle in allen Gesundheitsfragen und übernimmt die Steuerung des gesamten Behandlungsprozesses für die Patientinnen und Patienten. Davon profitieren insbesondere Versicherte, für deren Behandlung Hausbesuche, Pflegepersonal oder die Einbindung mehrere Fachmediziner notwendig sind.

Vorteile der Vereinbarung

Die hausärztliche Praxis koordiniert diagnostische, therapeutische und pflegerische Maßnahmen und vereinbart bei Bedarf schnellstmöglich Termine mit der weiterbehandelnden Fachärztin oder dem weiterbehandelnden Facharzt. Darüber hinaus übernimmt der Hausarzt oder die Hausärztin den Austausch mit den Fachkollegen sowie anderen Leistungserbringern bei der Mit- oder Weiterbehandlung. Auch die erforderliche Dokumentation wird durchgeführt – also die Zusammenführung, Bewertung und Aufbewahrung der wesentlichen Behandlungsdaten, Befunde und Berichte aus der ambulanten und stationären Versorgung. „Mit dem hausarztzentrierten Versorgungsprogramm wird eine besondere Betreuung unserer Versicherten gewährleistet, die mit dazu beiträgt, Doppeluntersuchungen, Wechselwirkungen durch Arzneimittel und letztlich auch Krankenhausaufenthalte zu vermeiden“, betont pronova BKK-Vorstand Lutz Kaiser. Für die teilnehmenden pronova BKK-Kundinnen und -Kunden halten die Hausärzte ein Sprechstundenangebot vor allem abends oder bei Bedarf auch am Wochenende bereit.

„HZV-Praxen betreiben eine kontinuierliche, auf eine langfristige Arzt-Patienten-Beziehung angelegte hausärztliche Versorgung. Sie entwickeln sich so zur Teampraxis, in der alle Behandlungsinformationen zusammenfließen“, so der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, Dr. Jörg Berling.

„Solche Hausarztprogramme bieten uns einfach mehr Möglichkeiten, die Patienten in unserer Funktion als Lotsen des Gesundheitssystems zeitlich intensiver zu betreuen, zumal wir somit alle notwendigen Untersuchungen besser koordinieren können. Das stärkt insgesamt das Vertrauensverhältnis zu unseren Patienten und ist ein wichtiger Baustein für eine hochwertige Versorgung durch die Arztpraxen“, sind sich Dr. Matthias Berndt vom Hausärzteverband Niedersachsen und Dr. Carsten Gieseking (Hausärzteverband Braunschweig) einig.

Die Versicherten sind zunächst ein Jahr an das Programm gebunden und verpflichten sich, ambulante fachärztliche Leistungen nur auf Überweisung ihrer betreuenden Hausarztpraxis in Anspruch zu nehmen. Davon ausgenommen sind jedoch Augen -, Frauen -, Kinder - und Jugendärzte. Auch im Notfall können andere Ärzte oder der ärztliche Notfalldienst aufgesucht werden.

Die Teilnahme ist freiwillig. Interessierte können sich nur bei den Hausärzten oder den Hausärztinnen, die an diesem Vertrag teilnehmen, anmelden. Eine entsprechende Liste findet sich unter www.arztauskunft-niedersachsen.de. Für Fragen zum Programm stehen die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der pronova BKK unter Telefon 0441 925 138 4949 zur Verfügung. 

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen großer Weltkonzerne wie z.B. Bayer, BASF, Ford, Continental oder Hapag-Lloyd entstanden. Die Kasse ist bundesweit für alle Interessierten geöffnet. Über 670.000 Kundinnen und Kunden schätzen die persönliche Betreuung, den exzellenten Service und die umfassenden Leistungen. Die pronova BKK ist mit einem dichten Geschäftsstellennetz an rund 80 Kundenservice- und Beratungsstellen vertreten. Sie gehört zu den fünf größten Betriebskrankenkassen und zu den größten Krankenkassen in Deutschland.