Menü Menü schließen

Ak­tu­el­le The­men

Am 22. März ist der Weltwassertag 2016: So gesund ist Wasser wirklich!

Wasser ist für viele Menschen das Getränk schlechthin. Und ob Leitungswasser oder Mineralwasser: Wer überwiegend Wasser trinkt und zuckerhaltige Limonaden links liegen lässt, macht nichts verkehrt. Mit Hilfe von Wasser kann man supergut abnehmen, und das nicht nur, weil Wasser null Kalorien hat.

Das perfekte Abnehmgetränk

Vor den Mahlzeiten genossen, füllt Wasser schon mal den Magen – das Hungergefühl ist nicht mehr ganz so ausgeprägt, wenn man vor dem ersten Bissen einen halben Liter Wasser trinkt. Außerdem hilft Wasser Ihrem Körper bei der Verdauung: Die in der Nahrung enthaltenen Ballaststoffe verbinden sich im Verdauungssystem mit Flüssigkeit, quellen auf und erleichtern so den Transport der Nahrung durch den Darm. Und wenn Sie Ihr Wasser dann auch noch kalt trinken, kurbelt das den Kalorienverbrauch an, weil Ihr Körper es der Körpertemperatur angleicht. Dafür muss Energie verbrannt werden. Allein vom Wassertrinken nimmt man natürlich nicht nennenswert ab, doch Wasser kommt auch als Sportmedium in Betracht.


Äußerliche Wasseranwendung unterstützt das Abnehmen

Wer regelmäßig eine Stunde schwimmen geht, verbrennt Kalorien und tut seiner Gesundheit auch sonst etwas Gutes. Wer darüber hinaus beim Joggen ein, zwei volle Flaschen Mineralwasser als Ersatzhanteln mitnimmt, kann ein weiteres Abnehmplus verbuchen. Die Wasserhanteln kommen am Ende des Laufes dann direkt als Durstlöscher zum Einsatz.


Leitungswasser oder Mineralwasser?

An dieser Frage scheiden sich oft die Geister. Die Befürworter von Leitungswasser weisen darauf hin, dass Leitungswasser in Deutschland fast überall von sehr guter Qualität sei und eine gute Ökobilanz habe, weil es nicht erst – wie manche Mineralwässer – über Hunderte von Kilometern zum Verbraucher transportiert werden müsse. Weil dem Leitungswasser aber auch aufbereitetes Brauchwassers beigemengt wird, können Medikamentenrückstände, die über das Abwasser eingetragen werden, enthalten sein. Diese Arzneimittelrückstände können in den Klärwerken meist nicht herausgefiltert werden. Eine ernstzunehmende Gefahr geht den Wasserversorgern zufolge davon allerdings nicht aus. Einen deutlichen Pluspunkt verbucht Mineralwasser mit Blick auf die von Natur aus enthaltenen Mineralstoffe. Insbesondere Calcium und Magnesium sind wichtig für Ihre Gesundheit. Und wer Mineralwasser aus der Region trinkt, sorgt auch hier für eine gute Ökobilanz.