Menü Menü schließen

Ak­tu­el­le The­men

Küssen macht glücklich, fit und gesund!

Küssen macht glücklich, fit und gesund!

Ein leidenschaftlicher Kuss lässt uns alles um uns vergessen… die Knie werden weich und es kribbelt in unserem Bauch. Und alleine der Gedanke an die Liebkosung mit den Lippen bringt die Hormone in Schwung. Berühren sich die Lippen, werden über 100 Millionen Nervenzellen angeregt und der Körper schüttet Adrenalin, Dopamin und Endorphine aus. Das löst Glücksgefühle aus und versetzt unseren Körper in positiven Stress. Wir kriegen gute Laune und gar nicht genug von unserem Gegenüber. Weitere Botenstoffe lassen uns entspannen und wirken schmerzhemmend – also gerade in stressigen Zeiten sollten wir uns mal auf eine heftige Knutscherei einlassen, denn Küssen macht glücklich!

Macht Küssen schön und schlank?

Beim intensiven Küssen werden 34 verschiedene Muskeln beteiligt – also ein kleines Workout für unsere Gesichtsmuskulatur und sehr gut gegen Falten! Küssen sorgt auch dafür, dass sich unser Pulsschlag verdoppelt, der Blutdruck steigt und das Herz mehr Blut durch die Adern pumpt. Das macht uns schöner und attraktiver, denn die Wangen schimmern rosig, Gesichtszüge entspannen sich und die Augen funkeln. Ist Küssen daher die ideale Sportart und Schönheitskur für Bewegungsmuffel und Couch Potatos? Naja… der Kalorienverbrauch ist überschaubar, was bedeutet, wer wirklich etwas verbrennen will, braucht Ausdauer: 10 min knutschen verbrauchen ungefähr soviel Energie wie 100m laufen oder halber Löffel Naturjogurt unserem Körper liefert.

Küssen ist gut für Zähne, Lunge und unser Immunsystem!

Küssen regt die Speichelbildung an. Das hat Vorteile für die Zähne, denn Speichel enthält Kalzium und das Spurenelement Phosphor. Werden diese Substanzen vom Zahnschmelz aufgenommen, machen sie ihn hart und stark gegen Karies. Da wir beim Küssen vermehrt Luft holen müssen, ist Knutschen ein gutes Lungentraining. Die Sauerstoffzufuhr wird erhöht und die Atemwege gestärkt.

Außerdem stärkt Küssen das Immunsystem, denn beide Partner verpassen sich damit gegenseitig eine „Schluckimpfung“. Hört sich ekelig an? Ist aber sehr gesund! Bei einem Kuss werden bis zu 80 Millionen Bakterien ausgetauscht. Das ist für unser Immunsystem sehr gut, denn je mehr und je unterschiedlicher die Mikroben sind, die unsere Haut, Schleimhäute und den Darm bevölkern, desto schlagkräftiger wird unser Abwehrsystem. Küssen bei Erkältungen ist übrigens nicht so ansteckend wie viele meine: die Viren landen mit dem Speicheln im Magen, wo ihnen die Magensäure den Gar ausmacht. Das soll aber keinesfalls ein Freifahrtschein fürs Fremdküssen sein! Krankheiten wie Pfeiffersches Drüsenfieber, Herpes und Hepatitis können beim Küssen durchaus übertragen werden.Vielleicht also nicht ganz so wild Durch-die-Gegend-knutschen, ansonsten überwiegen aber die gesunden Aspekte!

Der Rekord beim Küssen liegt übrigens bei 31 Stunden, 30 Minuten und 30 Sekunden.

Wer vom Küssen nicht genug bekommt, den freut es wahrscheinlich auch, dass Sex ebenfalls sehr gesund ist.