Menü Menü schließen

Arz­nei­mit­tel

Die Pronova BKK übernimmt alle Kosten für verschreibungspflichtige Arzneimittel und in besonderen Situationen auch für rezeptfreie Arzneimittel im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben bis zur festgelegten Höchstgrenze. Voraussetzung ist natürlich, dass von einem Arzt oder einer Ärztin verordnet worden sind. Als Versicherte (ab 18 Jahren) zahlen Sie nur die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung (10 Prozent der Kosten, mindestens 5 €, maximal 10 €) Einige Arzneimittel gibt es zuzahlungsfrei.

Preisgünstige Arzneimittelversorgung

Rabattverträge und Generika

Die pronova BKK hat mit zahlreichen Arzneimittelherstellern sogenannte Rabattverträge geschlossen. Die Rabattverträge sorgen dafür, dass unsere Versicherten in der Apotheke immer dann ein kostengünstiges Medikament dieser Hersteller erhalten, wenn der Arzt beziehungsweise die Ärztin nicht ausdrücklich ein anderes Präparat verordnet hat. Dadurch wird die Arzneimittelversorgung wesentlich preisgünstiger. Unter den verschreibungspflichtigen Arzneimitteln gibt es meistens Medikamente verschiedener Hersteller.

Das bedeutet aber nicht, dass Sie als Patient weniger wirksame Arzneimittel erhalten. Bei den preisgünstigen Medikamenten handelt es sich in der Regel um Generika. Das sind wirkstoffgleiche Produkte von Medikamenten, deren Patentschutz abgelaufen ist. Generika werden genauso geprüft und sind qualitativ genauso hochwertig wie die vergleichbaren Originalprodukte. Aber sie sind oft erheblich preiswerter, weil die teuren klinischen Prüfungen bereits vom ursprünglichen Hersteller durchgeführt wurden. Generika wirken nicht nur als Kostendämpfer im Gesundheitswesen, auch Sie als Patient können mit ihnen sparen: Viele Generika sind zuzahlungsbefreit.

Nicht erstattungsfähige Arzneimittel

Es gibt einige Arzneimittel die wir nicht erstatten dürfen Das sind meistens sogenannte Lifestyle-Arzneimittel.
Zu diesen Medikamenten gehören vor allem:

  • Mittel, die die erektile Dysfunktion behandeln und/oder die sexuelle Potenz anreizen oder steigern sollen.
  • Mittel zur Raucherentwöhnung
  • Präparate zum Abmagern/Appetitzügler
  • Kosmetische Präparate, zum Beispiel für einen stärkeren Haarwuchs.

Eingeschränkt erstattungsfähige Arzneimittel

Die Arzneimittel-Richtlinien regeln, dass bestimmte Arzneimittel nur eingeschränkt von der Kasse erstattet werden dürfen. Dazu zählen zum Beispiel Arzneimittel für Erkältungserkrankungen, aber auch unwirtschaftliche Arzneimittel.