Menü Menü schließen

Low Carb

Steinpilzsteaks mit Rote-Bete-Salat

Der Clou ist das schnell gemixte Steinpilzsalz, das dem Fleisch im Handumdrehen ein unwiderstehliches Aroma verleiht. Zum Fingerablecken gut!

Zutaten

Für den Salat und die Meerrettichsahne:

  • 1 kg gegarte Rote Beten (vakuumverpackt)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 40 g Walnusskerne
  • 100 ml Apfelessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Öl
  • 1 kleiner säuerlicher Apfel
  • 1 – 2 TL geriebener Meerrettich (aus dem Glas)
  • 150 g saure Sahne (10 % Fett)
  • 2 EL gehackte Petersilie

Für die Steaks:

  • 10 g getr. Steinpilze
  • ¼ TL getr. Thymian
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 4 Rumpsteaks (à ca. 200 g)
  • ½ TL Öl

Für 4 Portionen | 25 Min. Zubereitung
Pro Portion ca. 545 kcal, 51 g EW, 29 g F, 18 g KH

Zubereitung

Für den Salat die Roten Beten abtropfen lassen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Walnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht rösten, dann herausnehmen und grob hacken. Den Essig mit Salz und Pfeffer würzen und nach und nach das Öl unterschlagen. Rote Beten, Zwiebel und Nüsse mit dem Dressing mischen und den Salat bis zum Servieren beiseitestellen.

Für die Steaks die Steinpilze mit Thymian und Meersalz im Blitzhacker fein mahlen oder im Mörser fein zerstoßen. Die Steaks von beiden Seiten dünn mit Öl einstreichen und mit dem Steinpilzsalz bestreuen. Eine Pfanne ohne Fett erhitzen, die Steaks hineinlegen und unter Wenden in 6 – 8 Min. medium braten. Dann in Alufolie wickeln und kurz ruhen lassen.

Inzwischen den Apfel schälen, vierteln, entkernen und fein reiben. Mit dem Meerrettich unter die saure Sahne mischen und mit Salz abschmecken. Den Rote-Bete-Salat ebenfalls nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Petersilie untermischen. Die Steaks mit Salat und Meerrettichsahne servieren. Das restliche Steinpilzsalz zum Bestreuen dazu reichen.

Tipp

Das übrige Steinpilzsalz hält sich in einem Schraubglas mehrere Wochen. Sie können damit übrigens nicht nur Steaks würzen, sondern auch sehr gut Brathähnchen, Lammfleisch oder Ofengemüse wie Kürbis verfeinern.

Dieses Rezept stammt aus einer der nachfolgend aufgeführten Quellen.
GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH
Originaltitel:
Expresskochen vegan, 978-3-8338-3963-4, Autor: Martina Kittler, Fotograf: Anke Schütz
Expresskochen vegetarisch, 978-3-8338-4124-8, Autor: Martina Kittler, Fotografen: Monika Schürrle und Maria Grossmann
Expresskochen low carb, 978-3-8338-4433-1, Autor: Inga Pfannebecker, Fotograf: Pete A. Eising
Vegan für Faule, 978-3-8338-4039-5, Autor: Martin Kintrup, Fotograf: Coco Lang
Vegetarisch für Faule, 978-3-8338-2627-6, Autor: Martin Kintrup, Fotograf: Michael Wissing