Menü Menü schließen

Familie

Fastfood, das fit hält — Gesunde Leckereien für Kids

Fastfood

Pizza, Pasta und Pommes! Kinder lieben fettiges, salziges und frittiertes Essen. Kein Wunder. Es ist lecker, es kleckert und auf Besteck lässt sich oft verzichten. Ein Traum – auch für uns Erwachsene. Auch wenn Salat gesund und lecker ist, ein echter Cheat-Day tut gelegentlich richtig gut. Gesundes Fastfood bietet Ihnen und Ihren Kids daher die ideale Lösung.

Nutzen Sie die Vorliebe der Kinder für einfaches Essen, das Spaß macht! Dank kleiner Tricks können Sie auch Zuhause schnell und einfach Gerichte kochen, die herrlich ungesund schmecken, dabei aber nicht ganz so ungesund sind. Und am meisten Spaß macht die Zubereitung gemeinsam mit Ihren Kindern.

So funktioniert´s: Stellen Sie sich eine Liste Ihrer ungesunden Lieblingsspeisen zusammen und werfen Sie einen Blick über den Tellerrand. Zum Beispiel in Richtung Veggie-Foren oder Blogs für gesunde Ernährung. Auch wenn Sie sich von Rezepten für glutenfreien Teig oder Low-carb-Torten zunächst in die Flucht geschlagen fühlen — bleiben Sie am Ball. Oft finden sich hier interessante und unerwartet einfache Gerichte.

Einige Highlights haben wir für Sie zusammengestellt:

Vollkorn-Pizzatoast

Wir alle lieben Pizza. Das einzige Problem: Bestellt man sie, ist sie oft zu fettig, macht man sie selbst, dauert es recht lang. Und so richtig gesund ist sie meist auch nicht. Unser Tipp: Vollkorn-Pizzatoast.

Toasten Sie das Brot einige Sekunden lang vor. Ist es etwas angehärtet, verteilen Sie einen kleinen Teelöffel Tomatenmark darauf. Für einen fruchtigeren Geschmack legen Sie noch ein paar geschnittene Cherrytomaten dazu. Schneiden Sie Champignons in dünne Scheiben und verteilen Sie sie ebenfalls auf dem Toast. Zu guter Letzt folgt etwas geriebener Pizzakäse mit einem frischen Basilikumblatt. Legen Sie ihren Pizzatoast für 8-10 Minuten in den vorgeheizten Ofen und lassen Sie ihn bei 160 °C Umluft backen.Schon haben Sie im Handumdrehen eine eigene Minipizza kreiert, die deutlich gesünder und kalorienärmer ist, als das Exemplar vom Lieferdienst.

Mit einem kleinen Extra-Tipp können Sie sogar den Käse weglassen und erleben dennoch das volle Pizza-Geschmacksprogramm! Hierzu benötigen Sie lediglich ein Gläschen Mandelmus – klingt erstmal befremdlich, aber probieren Sie es aus! Geben Sie einen kleinen Löffel Mus in ein Glas und strecken Sie es mit ein paar Tropfen Wasser. Hat sich aus Mus und Wasser eine etwas dickflüssige Masse gebildet, streichen Sie diese über das bereits voll belegte Brot. Anschließend backen Sie ihren Pizza-Toast wie gewohnt goldbraun. Das Ergebnis: sieht aus wie mit Käse, schmeckt wie mit Käse, hat weniger Fett als mit Käse!

Pommes Frites mit selbstgemachtem Ketchup

Vielleicht haben Sie bereits Pommes selbst gezaubert – das ist auch gar nicht so schwer. Mit ein paar kleinen Tipps wird es noch einfacher. Und was kommt dazu? Ihr eigener Ketchup natürlich!

Schneiden Sie die gewaschenen, festkochenden Kartoffeln zunächst in Pommesstreifen. Bevor Sie diese backen, sollten Sie sie für 5 bis 10 Minuten in eine große Schüssel mit kaltem Wasser legen, um die Stärke auszuwaschen. Anschließend gießen Sie das Wasser ab und tupfen die Kartoffelstreifen trocken. Bestreichen Sie die Pommes mit etwas Öl und geben Sie sie in den Backofen. Bei etwa 200 °C lassen Sie diese nun etwa 30 Minuten backen. Wenden Sie die Fritten kurz, bevor Sie 10 weitere Minuten weiterheizen.

Für den Ketchup schneiden Sie pro frische Tomate eine Schalotte und eine viertel Zwiebel in feine Würfel. Die Tomaten enthäuten und vierteln Sie, wobei Sie das Kerngehäuse entfernen sollten. Schwitzen Sie die Zwiebeln bei mittlerer Hitze langsam an und geben Sie etwas Zucker dazu. Wenn dieser karamellisiert ist, kommen die Tomatenwürfel ins Spiel. Schwenken Sie alles zusammen bei großer Hitze durch. Würzen Sie anschließend mit etwas Salz, Pfeffer, Knoblauch und etwas Essig. Schon ist ihr selbstgemachter Tomatenketchup fertig - das Tolle: hier haben Sie selbst im Griff, wie viel Zucker im Ketchup ist. So viel wie im Supermarkt-Ketchup braucht man da nämlich gar nicht. Von Konservierungsstoffen mal ganz zu schweigen.

Sie haben zu viel Ketchup gemacht? Perfekt: Strecken Sie ihn am nächsten Tag mit etwas Wasser und würzen Sie nach Belieben nach. Kochen Sie ein paar Vollkornnudeln und geben Sie die neu gewonnene Tomatensauce darüber. Schon haben Sie gesunde Pasta mit leckerer Tomatensoße. Dürfte auch den Geschmack Ihrer Kinder treffen!

Ernährungscoach für Kinder 

Viele weitere Ideen und praxistaugliche Tipps finden Sie in dem Online-Ernährungs-Coach für Kinder, der Sie 12 Wochen rund um Gesundheit, Ernährung, Bewegung und Psyche begleitet!