Menü Menü schließen

Infos zur Er­näh­rung

Rankeschön! Küchenpflanzen für Terrasse und Balkon

Sicht- und Sonnenschutz und zugleich Erntelieferant: Mit Klettergitter werden Bohnen, Erbsen, Gurken, Brombeeren und Wein zu wahren Multitalenten.

Neben individuellen Vorlieben bestimmen vor allem die Lichtverhältnisse auf Balkon oder Terrasse die Auswahl der Klettergemüse oder Obstsorten. Kletterpflanzen brauchen Hilfe: Diverse Stützmöglichkeiten erleichtern den Pflanzen den Weg nach oben und geben den reifenden Früchten Halt. Gespannte Schnüre oder Drähte an Balkongeländern und Hausmauern erweitern die Klettermöglichkeiten nach oben. Stäbe oder Ranktürme stützen einzelne Pflanzen. Rankgitter oder Spaliere bieten Halt für Obst- und Gemüsepflanzen.

Ziemlich beste Kletterfreunde:

Gurken

Gurken mögen Wärme und Sonne, stehen gern windgeschützt und brauchen viel Wasser. Ab Mitte Mai einfach direkt in einen großen Topf aussäen. Besonders gut sind Minigurken für die Topfkultur geeignet. Sie werden nicht so schwer, überzeugen aber mit ihrem vollem Aroma. Wer Dill im gleichen Topf anbaut, hat nicht nur das perfekte Gurkengewürz zur Hand, sondern steigert außerdem den Ertrag der Gurken.

Bohnen

Bohnen brauchen Wärme und sollten immer erst nach den letzten Nachtfrösten gelegt werden. Unter die Pflanzerde gemischte Hornspäne versorgen die Pflanze mit Nährstoffen. Die Kletterpflanzen bilden mit der Zeit ein dichtes Blattwerk aus, der als grüner Sichtschutz dienen kann. Bohnen reagieren empfindlich auf Staunässe, daher für eine gute Drainage im Kübel sorgen und dann regelmäßig, aber nicht zu reichlich gießen. Nach etwa zehn Wochen kann die Ernte beginnen. Wichtig: Die Schoten dürfen nicht roh verzehrt werden.

Erbsen

Die süßen, knackige Zuckererbsen gedeihen auch in Kübeln und Balkonkästen. Ab Ende April darf die Saat direkt in die lockere Erde gelegt werden. Lässt man die Erbsen einen Tag in Wasser vorquellen, keimen sie besser. Zuckererbsen sind relativ anspruchslos und gelingen gut in einfacher Anzuchterde. Als Rankhilfe für die Kletterkünstler ist in die Erde gesteckter Reisig geeignet. Die Ernte beginnt, sobald sich kleine Erbsen in den Schoten abzeichnen. Am besten regelmäßig durchpflücken, damit die Schoten nicht zu groß und hart werden.

Brombeeren

Für eine gute Ernte über mehrere Jahre sollten die Pflanzen in möglichst große Pflanzgefäße gesetzt werden. Es gibt auch stachellose Arten, die gerade auf kleinem Raum gut gedeihen und schmerzfrei zu ernten sind. Aufrecht wachsende Sorten lassen sich leichter an Rankgittern oder Spalieren bändigen. An einem sonnigen Standort werden die Früchte aromatischer. Zweijährige Ruten sollten nach der Ernte abgeschnitten werden. Das schafft Raum für die im Frühjahr neu ausschlagenden Ruten, die im Folgejahr dann reichlich Früchte tragen.

Wein

Der ausreichend große Pflanzkübel sollte über eine gute Drainage verfügen. Die Triebe locker an einer Rankhilfe befestigen. Weinreben brauchen regelmäßig Dünger und dürfen nicht austrocknen. Für eine gute Ernte über die Jahre ist ein sorgsamer, fachkundiger Rückschnitt notwendig. Im Winter die Kübel gut vor Frost schützen.