Menü Menü schließen

All­er­gi­en

Diese Strategien erleichtern Ihren Alltag: 10 Tipps für Heuschnupfler

Während die einen milde Temperaturen und blühende Wiesen herbeisehnen, beginnt für andere gleichzeitig die leidige Zeit der tränenden Augen und Schnupfnasen. Durch milde Winter und zeitige Erwärmung im Frühjahr dehnt sich die Heuschnupfen-Saison immer weiter aus. Wir haben für Sie ein paar nützliche Tipps zusammengestellt, die Ihre Beschwerden lindern, ohne dass Sie sich in Ihren Aktivitäten allzu sehr einschränken müssen.

1. Information erleichtert die Tagesplanung

Verfolgen Sie täglich die aktuelle Pollenflugvorhersage in Internet, Zeitung oder Radio. So können Sie ihren sportlichen Aktivitäten im Freien in der am wenigsten belasteten Tageszeit nachgehen.

2. Schützen Sie Ihre Wohnung vor Pollen

Rüsten Sie Ihre Fenster mit Pollenschutzgittern aus. Verzichten Sie auf blühende Pflanzen in der Wohnung. Lüften Sie in der pollenarmen Tageszeit, also in der Stadt morgens zwischen 6 und 8 Uhr, auf dem Land abends zwischen 19 und 24 Uhr oder nach intensiven Regengüssen, wenn die Luft für kurze Zeit nahezu pollenfrei ist.

3. Hausputz ist wichtig

Häufiges Saugen und feuchtes Wischen der Böden und Oberflächen ist unerlässlich. Verwenden Sie einen speziellen Allergiker-Staubsauger und wechseln Sie den Filter regelmäßig. Reduzieren Sie Staubfänger in der Wohnung wie Gardinen und Polstermöbel.

4. Mit Wasser gegen Pollen

Duschen und Haare waschen gehören ins Abendprogramm, um die Pollenkonzentration im Schlafzimmer zu minimieren. Eine regelmäßige Nasendusche mit Meersalz schwemmt die Pollen von den Schleimhäuten und lässt Sie leichter atmen.

5. Pollenfreies Schlafzimmer

Eine Allergiker-Matratze sowie spezielle Decken und Kissen können eine sinnvolle Anschaffung sein. Nehmen Sie Ihre Straßenkleidung nicht mit ins Schlafzimmer. Beziehen Sie Ihr Bett häufiger frisch, hier könnten sich sonst Pollen ansammeln.

6. Häufiges Wäsche waschen ist ein Muss

Gerade an der Kleidung haften viele Pollen. Trocknen Sie Ihre Wäsche nicht im Freien, sondern ausschließlich in geschlossenen Räumen oder im Trockner.

7. Pollenfreie Fahrt

Auf Autofahrten sollten Sie die Fenster geschlossen halten. Lassen Sie eine speziellen Pollenfilter in die Lüftungsanlage Ihres Autos einbauen. Saugen Sie den Innenraum des Autos regelmäßig. Stellen Sie ihre Lüftungsanlage auf Innenraumzirkulation, so bleiben die aggressiven Pollen draußen.

8. Urlaub ohne Pollen

Beste Urlaubsziele für Pollenallergiker sind das Meer und das Hochgebirge. Hier können Sie so richtig tief durchatmen, denn die Luft ist hier immer arm an Pollen.

9. Medikamente an Bord

Symptome lindernde Medikamente wie Nasensprays oder Augentropfen sollten Sie immer im Gepäck haben.

10. Umsicht beim Sport

Auch als heuschnupfengeplagter Mensch müssen Sie nicht auf Joggen, Walken oder Radfahren verzichten. Nutzen Sie dafür aber die pollenarmen Tageszeiten oder die Zeit nach längeren Regenfällen. Verausgaben Sie sich aber nicht zu sehr, um nicht in Atemnot zu geraten. Meiden Sie Gegenden, in denen Ihre persönlichen Pflanzenfeinde zu finden sind.