Menü Menü schließen

Zahngesundheit

Gesunde Zähne von klein auf

Mit kleinen Kindern zum Zahnarzt? Muss das sein? Sind doch nur Milchzähne, die doch eh bald ausfallen! Ganz so einfach ist die Sache nicht: Der erste Zahnarztbesuch empfiehlt sich ab dem ersten Milchzahn und spätestens um den ersten Geburtstag herum. Bei dieser Gelegenheit sollten vor allem Fragen der kindlichen Mundhygiene besprochen werden. Positiver Nebeneffekt: Ihr Kind gewöhnt sich frühzeitig an den Zahnarztbesuch, Angst stellt sich gar nicht erst ein.

Frühkindliche Karies

Die Fakten sind alarmierend: 46 Prozent der Kinder haben im Grundschulalter bereits eine Karies. Und immer mehr Dreijährige haben Löcher in den Zähnen – in den Milchzähnen meist, doch das ist nicht weniger harmlos. Denn Kinder mit Milchzahnkaries haben dann auch im bleibenden Gebiss häufiger Karies. Unbehandelte Karies kann zu Schmerzen, Abszessen und Fieber führen und auch später vermehrte Infektionskrankheiten nach sich ziehen. Auch sollten die Milchzähne möglichst lange erhalten werden, denn Zahnlücken im Milchgebiss beeinträchtigen oft die Entwicklung – Probleme beim Sprechen, Kauen oder Schlucken etwa sind die Folge. Auch kann der Durchbruch der bleibenden Zähne erschwert werden, weil die Milchzähne von beiden Seiten her in die Lücke wandern und der Platz für den bleibenden Zahn zu klein wird – das gesamte Kieferwachstum wird so gestört. Ursachen für die Milchzahnkaries sind vor allem der Dauerkonsum über Fläschchen und Trinklerntasse von zucker- und säurehaltigen Getränken (oft auch nachts), von Instant-Babytees und verdünnten Fruchtsäften sowie der Süßigkeitenkonsum. Extrem wichtig für die Vermeidung von Zahnschäden ist ein frühzeitiger Einstieg in die Zahnpflege und eine zahnbewusste Ernährung.

So bleiben die Zähne gesund

Bereits die ersten Milchzähne sollten mit einer Säuglingszahnbürste geputzt werden. Beim Putzen im Liegen mit einer Hand die Lippe oder Wange abhalten, so liegen die Zähne frei und können gut erreicht werden – die richtige Technik sollte man sich beim ersten Zahnarztbesuch zeigen lassen. Zur richtigen Mundhygiene kommt eine zahngesunde Ernährungsweise hinzu:

  • nur Wasser oder ungesüßte Tees sind wirklich zuckerfrei
  • auch sehr häufiges (nächtliches) Stillen kann nach dem Durchbruch der ersten Zähne zu Karies führen
  • gelegentlicher Konsum gesüßter Getränke ist in Ordnung bei entsprechender Mundhygiene
  • Kinder sollten keinen dauerhaften Zugang zu Süßigkeiten haben, besser nur einmal pro Tag Süßes essen

Unser Tipp: Beim Zahnarztbesuch ordentlich punkten!

Durch die Teilnahme am Bonusprogramm der pronova BKK profitieren Sie gleich doppelt: Sie tun etwas für Ihre Gesundheit und Sie belohnen sich zusätzlich mit tollen Prämien!

Von Anfang an keine Zahnarztangst!

  • Vermitteln Sie Ihrem Kind, dass Sie selbst keine Angst vor dem Zahnarzt haben
  • Nehmen Sie Ihr Kind mit zu Ihrem eigenen Zahnarztbesuch
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über den anstehenden Zahnarztbesuch
  • Eventuell das Lieblingskuscheltier zum Zahnarztbesuch mitnehmen
  • Trösten Sie Ihr Kind nicht im Voraus mit Worten wie „Es wird bestimmt nicht schlimm werden", denn durch solche Bemerkungen verstärken Sie Ängste oder rufen diese erst hervor
  • Achten Sie auf eine entspannte Atmosphäre in der Zahnarztpraxis
  • Gehen Sie regelmäßig zur Kontrolle zum Zahnarzt, so lernt Ihr Kind, dass bei einem Arztbesuch alles in Ordnung sein kann
  • Über ein Lob nach einem absolvierten Zahnarztbesuch wird sich Ihr Kind freuen, eine teure Belohnung muss nicht sein