Menü Menü schließen

Ge­sun­de Le­bens­wel­ten

ECHT DABEI – Medienkompetenz lernen mit der pronova BKK

Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem, was die Kinder am häufigsten tun, und dem, was sie am liebsten machen. Eine Studie zum Thema „Kinder und Medien" zeigt, dass Fernsehen die häufigste Freizeitbeschäftigung von Grundschulkindern ist.

Fragt man nach, was Kinder am liebsten machen, dann steht an erster Stelle: Sich mit Freunden treffen und draußen spielen. Kinder verbringen also mehr Zeit mit Fernsehen, als sie eigentlich wollen. Das sollte Eltern ermutigen: Wenn sie Medienzeiten einschränken, tragen sie damit nicht nur langfristig zum schulischen Erfolg ihres Kindes bei, sondern unterstützen es auch dabei, mehr Zeit für das zu haben, was es selbst gerne machen will.

Zügelloser Medienkonsum hindert die Kinder an der Entfaltung ihrer Möglichkeiten. Denn für die Reifung und das Wachstum des Gehirns sind vielfältige Sinneserfahrungen nötig: Sehen, Schwerkraft, Tasten, Hören, Schmecken, Eigenbewegungssinn, Riechen und Drehsinn. Fernsehen, Gameboy und Computer hingegen sprechen nur Augen und Ohren an – für die Verknüpfung von Erlebnissen auf allen Kanälen braucht es aber alle acht Sinne. Das nennt man sensomotorische Integration. Sie ist die Voraussetzung für ein gesundes Gehirnwachstum und späteres erfolgreiches Lernen. Dafür ist der unmittelbare Kontakt zur Welt und zu anderen Menschen unverzichtbar – je jünger das Kind, desto wichtiger ist diese realweltliche Basis.

Natürlich bieten digitale Medien auch große Chancen, insbesondere im Bildungsbereich und umso mehr, je älter die Lernenden sind. Für viele Kinder ist es schön, wenn sie mit den Großeltern, die weiter entfernt wohnen, über Skype oder E-Mail Kontakt halten können. Sinnvoll ist der Computereinsatz z. B. auch bei Lese-Rechtschreib-Schwäche für Rechtschreibtrainings am PC. Es ist also nicht so, dass man am Bildschirm nichts lernen kann, aber der Bildschirm kann einfach nicht mit dem wirklichen Leben konkurrieren. Ziel muss es also sein, den Bildschirmmedienkonsum weniger schädlich zu gestalten und bildschirmfreie Zeiten zu erhöhen.

Im Rahmen von ECHT DABEI unterstützt die pronova BKK Schulen und Kindergärten in ihrem Bemühen, Eltern und Kinder in Sachen einer gesunden Medienbalance fit zu machen.