Menü Menü schließen

Ge­sun­de Le­bens­wel­ten

Gesundheit im Schulalltag

Die Schule als Ort der Gesundheitsförderung zu nutzen, als wichtiges Setting der Gesundheitsförderung zu nutzen ist deswegen so wichtig, weil hier alle Kinder und Jugendlichen einer bestimmten Altersstufe erreicht werden können.

Gesundheitsbewusste Menschen übernehmen Verantwortung für ihre eigene physische, psychische und mentale Gesundheit sowie die Gesundheit anderer. Der Umgang mit der eigenen Gesundheit und der Gesundheit anderer gehört zu den Alltagskompetenzen, die Menschen vor allem in der Schule erlernen. Deshalb sollte Gesundheit auch in den Klassen 5 bis 13 immer wieder zum Thema gemacht werden.

Bei Gesundheitsprojekten an weiterführenden Schulen beteiligen sich alle Partner gemäß ihrem Aufgaben- und Verantwortungsbereich an dem Präventionsprozess. Die pronova BKK kann diesen Prozess mit erprobten und evaluierten gesundheitsförderlichen Projekten, Programmen oder Modulen unterstützen und den Transfer begleiten, z. B. durch Multiplikatorenschulungen sowie Beratung der Schulen und Lehrkräfte.

Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen dabei auf den Oberthemen Bewegung. Ernährung, Suchtprävention, Förderung von Gesundheitskompetenzen und Angeboten zur Stressbewältigung.

Wenn Sie Unterstützung bei der Umsetzung von individuellen Gesundheitsförderungsprojekten an Ihrer Schule brauchen, sprechen Sie uns an.

Ob und in welcher Höhe wir als pronova BKK Ihr Lebenswelten-Projekt unterstützen können, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Der Schulträger sollte sich in jedem Fall angemessen an der Umsetzung beteiligen. Im persönlichen Austausch können wir uns gerne mit Ihnen abstimmen.