Menü Menü schließen

Bewegung

Dran Bleiben! - Eigenmotivation bewegt

Eigentlich wollten Sie schon längst mehr in Sachen Bewegung tun? Doch der innere Schweinehund, das Wetter oder mangelnde Motivation haben Ihnen immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht? Wir haben zwei gute Tipps für Sie, die Ihnen helfen werden, den guten Vorsätzen endlich Taten folgen zu lassen:

  1. Gehen Sie Ihr Vorhaben nicht alleine an. Suchen Sie sich jemanden, der gemeinsam mit Ihnen durchstartet.
  2. Finden Sie den Sport, der zu Ihnen passt!

Spaß an Bewegung statt Zwang zum Sport

Denken Sie an Ihre Kindheit zurück: Laufen, springen, klettern, Rad fahren, schwimmen oder Ball spielen hat einfach nur Spaß gemacht. Kinder zieht es immer wieder nach draußen, und zwar bei jedem Wetter. Sie kicken auf dem Bolzplatz und merken gar nicht, dass es zu regnen beginnt. Diese reine Freude an der Bewegung kann man auch nach langer Zeit der körperlichen Inaktivität wieder neu erfahren. Sport für Spaß und Erholung schon heute und nicht nur für gesundheitliche Vorteile in ferner Zukunft! Diese Devise erleichtert den Einstieg und das Durchhalten enorm. Und mit einer guten Strategie zur Umsetzung lässt sich so manchem Rückschlag Paroli bieten.

Von der guten Absicht zum konkreten Plan

Am Beginn heißt es für diejenigen, die über Jahre hinweg sportlich abstinent waren, sportähnliche Aktivitäten in den Alltag einzubauen. Wer jahrelang Fahrstuhl gefahren ist, beginnt mit dem Treppensteigen in den vierten Stock. Schon nach kurzer Zeit stellt sich der erste Erfolg ein: Die Treppe wird bewältigt, ohne aus der Puste zu kommen. Mehr Bewegung ohne Qual ist möglich!

Nun ist es Zeit, verschiedene Sportarten auszuprobieren. Wichtig ist die Freude an der Bewegungsart. Wer noch nie gern gelaufen ist, sollte sich nicht dazu zwingen. Wählen Sie eine Sportart, die Ihnen Spaß macht. Dann werden aus der guten Absicht schnell ein konkretes Vorhaben und ein fester Plan. Legen Sie genau fest, wann, wo und mit wem Sie zum Sport gehen, oder melden Sie sich zu einem Sportkurs an. Planen Sie zunächst kleine Sporteinheiten, um sich nicht zu überfordern und nicht gleich wieder die Lust zu verlieren. Die Freude über das bewältigte Pensum ist die beste Motivation für mehr Bewegung. Damit einher geht auch ein gewisser Lernprozess: Joggen macht erstaunlicherweise mehr Spaß, als man je erwartet hätte. Mit diesen positiven Erfahrungen lassen sich Durchhänger, die sich früher oder später einstellen werden, besser überstehen.

Fünf Grundregeln zur Umsetzung Ihres Vorhabens:

  • Setzen Sie sich realistische Ziele, so vermeiden Sie Frustration
  • Tragen Sie Ihre persönlichen Bewegungstermine in Ihren Terminkalender ein wie den Kinobesuch oder das Kochen mit Freunden
  • Schaffen Sie unübersehbar Fakten, indem Sie Ihre Laufschuhe oder Ihre Sporttasche an der Tür deponieren
  • Denken Sie nicht über den gesundheitlichen Nutzen von Sport nach, sondern fühlen Sie die Freude an der Bewegung
  • Belohnen Sie sich für die Erfüllung Ihres Plans mit einem Sauna- oder Kinobesuch