Ausbildung abbrechen oder durchhalten?

Wir haben die Tipps zusammengestellt, die dich bei der Entscheidungsfindung unterstützen.

Auf einen Blick

  • Suche das offene Gespräch bei Problemen
  • Die Berufsschule hilft dir
  • Agentur für Arbeit hilft beim Wechsel der Ausbildung

Wie gehe ich mit Problemen bei der Ausbildung um?

Wenn du als Azubi Probleme mit Vorgesetzten oder Mitarbeitenden hast, solltest du diese auch ansprechen. Als Vertrauenspersonen sind dabei deine Eltern, Geschwister, Freunde oder Freundinnen geeignet. Wenn du dir alles von der Seele geredet hast, siehst du die ganze Angelegenheit häufig schon gelassener. Der nächste Schritt sollte dann ein klärendes Gespräch im Ausbildungsbetrieb mit der Ausbilderin oder dem Ausbilder sein. Falls diese Klärungsversuche erfolglos bleiben, können dir sicher die Berufsschule sowie die Kammern oder Innungen weiterhelfen. Sie kommen gegebenenfalls als neutrale dritte Person in einem Schlichtungsgespräch dazu. Gibt es auch dann keine Einigung, unterstützen sie dich bei der Suche nach einem neuen Ausbildungsbetrieb. Denn ein Wechsel ist in vielen Fällen klüger als die Lehre ganz abzubrechen.

Tipps bei Konflikten

  • Schreibe dein Problem auf und nimm dir deine Notizen nach zwei Wochen erneut vor – siehst du dein Problem auch danach noch so? Lege dir eine Strategie zurecht, mit wem du über dein Problem sprechen willst. Schiebe klärende Gespräche nicht vor dir her – mache einen Termin und ziehe die Sache durch. Du kannst nur gewinnen!
  • Keine Angst vor Veränderungen: Wenn das Gespräch nichts bringt, analysiere nochmals die Problemlage (Wie konnte es soweit kommen? Welchen Anteil hattest du selbst?) und entwirf einen verbindlichen Zeitplan für die Suche nach einer neuen Ausbildungsstätte.
Starter-Tarife - Endlich selbstständig!

Eine Versicherung auf Augenhöhe mit individuellen Vorteilen, die perfekt zu dir passt? Informiere dich jetzt zu unseren Starter-Tarifen.

Starter-Tarife entdecken

Wer hilft mir beim Abbruch der Ausbildung?

Wenn du dir absolut sicher bist, dass deine Berufswahl falsch war, ist der Abbruch der bessere Weg. Eine Ausbildung auf Biegen und Brechen macht keinen Sinn, wenn du anschließend etwas vollkommen anderes lernen oder studieren möchtest. Unterstützung findest du bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit. Diese ist auch für alle, die aus gesundheitlichen Gründen eine Ausbildung wechseln müssen, die richtige Anlaufstelle. Gesundheitliche Gründe können zum Beispiel dann vorliegen, wenn die Ärztin oder der Arzt eine Allergie gegen bestimmte Chemikalien, die zum Berufsalltag gehören, diagnostizieren.

Du willst informiert bleiben? Dann folg uns doch einfach bei Facebook.

Noch kein Mitglied?

Dann jetzt schnell und einfach online zur pronova BKK wechseln und profitieren.

Jetzt online wechseln

Mehr zum Thema