sportliche Frau steht an Geländer und beißt in Apfel - pronova BKK

Bewegung und Ernährung

Deine Ernährung muss auf dein Leben abgestimmt sein. So findest du das richtige Verhältnis zwischen Bewegung und Ernährung.

Auf einen Blick

  • Bewegung beeinflusst deinen Hormonhaushalt
  • Hormone beeinflussen dein Gewicht
  • Mehr Muskelmasse steigert deinen Grundumsatz

Wie finde ich das richtige Verhältnis von Bewegung und Ernährung?

Ganz gleich, ob du viel Sport machst oder ein eher inaktives Leben führst: Was und wieviel du isst, sollte in einem gesunden Verhältnis zur Bewegung stehen. Denn wer sich kaum bewegt und gleichzeitig viel isst, setzt unweigerlich “Hüftgold” an. Dazu empfehlen wir dir unsere Broschüre mit vielen interessanten Themen:

  • Wechselwirkung zwischen Bewegung und hormonellen Geschehen
  • Zusammenhänge zwischen Biochemie und der Muskelmasse
  • Detaillierte Ernährungshinweise je nach körperlicher Aktivität
  • Empfehlungen für Lebensmittel
  • Rezepte für ein rundum gesundes Menü

Noch kein Mitglied?

Dann jetzt schnell und einfach online zur pronova BKK wechseln und profitieren.

Jetzt online wechseln

Im Fokus: Die Muskelmasse

Die Muskelmasse übt sowohl bei Männern als auch bei Frauen einen stark positiven Effekt auf den Stoffwechsel und damit die Kalorienverbrennung aus. In einer Untersuchung stieg die im Ruhezustand gemessene sogenannte metabolische Rate von Frauen nach einem einzigen Muskeltraining am darauffolgenden Tag von 1.419 auf 1.479 kcal pro Tag, also um 4,2 Prozent. Damit stieg auch die Fettverbrennung im Ruhezustand signifikant an.

Ein mehrwöchiges regelmäßiges Muskelaufbautraining vergrößert die Muskelmasse und damit auch die Kraft. Auch der Körperfettanteil verringert sich und der tägliche Grundumsatz erhöht sich weiter. Bei 59 bis 77 Jahre alten Männern führte Krafttraining zu einem signifikanten Anstieg der Sauerstoffaufnahme und der metabolischen Rate bis zu 48 Stunden nach dem Training. Als Folge erhöhte sich der tägliche Grundumsatz von 1.570 auf 1.627 kcal.

Günstigen Einfluss auf den Anstieg des Grundumsatzes scheinen auch Trainingsformen zu haben, bei denen Ausdauer- und Krafttraining kombiniert werden. Einfach gesprochen: Wer mehr Muskelmasse hat, steigert seinen Grundumsatz und kann damit mehr essen, ohne übergewichtig zu werden – sofern das Richtige gegessen wird. Was genau das Richtige ist, erfährst du in unserer Broschüre!

Zum Broschürendownload

Du hast noch Fragen zu dem Thema Ernährung? Dann chatte doch mit uns.

Zum Chat

Mehr zum Thema