Drei Kekse in Schweinform auf Holzbrett - pronova BKK

Fleischersatz-Produkt im Check

Ob aus Soja, Weizen, Milch oder Lupine - Fleischersatz-Produkte gibt es viele. Aber was ist drin und sind diese wirklich gesund? Hier gibt es alle Infos.

Auf einen Blick

  • Soja-Fleisch, Tofu & Tempeh
  • Saitan, Pilze, Milch & Lupine
  • Fleischgeschmack durch Zusatzstoffe
  • Salz, Gewürze & verschiedene Aromen
  • Verdickungsmittel, Säureregulatoren oder Farbstoffe
  • Besser: natürliche vegetarische & vegane Gerichte

Wie werden Fleischersatz-Produkte hergestellt und sind sie gesund?

Chemisch isoliertes Sojaeiweiß wird erhitzt, aufgebläht und wieder gepresst, bis es unter Druck die Maschine in der gewünschten Konsistenz und Form verlässt – hier wird kein Industriekunststoff hergestellt, sondern texturiertes Sojaprotein, auch Sojafleisch genannt. Sojafleisch ist Ausgangsbasis für Fleischersatzprodukte.

Wie kommt der Fleischgeschmack in Sojaprodukte & Co.?

Damit das Ganze schmeckt, bedarf die unter hohem Energieaufwand hergestellte Ausgangsmasse einiger Zusatzstoffe, darunter Salz, Gewürze und verschiedene Aromen. Mithilfe weiterer Zusätze wie Verdickungsmittel, Säureregulatoren oder Farbstoffe werden daraus Fleischersatzprodukte, die der Form nach an Burger, Aufschnitt, Schnitzel oder Würstchen erinnern. Man findet sie in Folie verschweißt in den Kühltheken, wo sie sich als “gesunde Alternative” für vegetarisch oder vegan lebende Menschen präsentieren. Auch aus Weizen, Lupine, Milch oder bestimmten eiweißproduzierenden Pilzen lassen sich Fleischalternativen herstellen.

Du hast noch Fragen zum Thema Fleischersatz-Produkte? Dann chatte doch mit uns.

Zum Chat

Weil wir uns kümmern

Warum für die Mitglieder der pronova BKK einfach mehr drin ist? Erfahre alles, was wir für dich tun, wie wir uns einsetzen und dir echten Mehrwert verschaffen.

Jetzt kennenlernen

Mehr zum Thema