Menü Menü schließen

Gut zu wissen

Gesundheit für die Augen

Schon mal einen Hasen mit Brille gesehen? Nein? Das wundert uns nicht!

Ein Grund dafür könnte die reichhaltige pflanzliche Ernährung des Hasen sein. Wir müssen nun nicht gleich zur Nahrungsaufnahme auf die nächstgelegene Wiese hoppeln, aber Gemüse sollte schon im Zentrum unserer Mahlzeiten stehen. Einige Gemüsesorten enthalten besonders viele gesunde Augenvitamine, die zur Gruppe der Karotinoide gehören. Sie sorgen für einen ausreichenden Zellschutz und helfen, einer Makula-Degeneration vorzubeugen.Doch richtiges Essen allein reicht nicht. Für eine anhaltend gute Augengesundheit ist es vor allem in derhellen Jahreszeit wichtig, die Augen vor UV-Strahlung zu schützen. Also Augen auf beim Kauf einer Sonnenbrille: Wichtiger als deren modisches Aussehen ist ihr ausreichender Blendschutz, wobei die dunkler getönten Gläser nicht automatisch mehr Schutz bieten.

SCHARFBLICK mit grünem Gemüse

Während lange Zeit Karotten als das Augengemüse schlechthin galten, rücken nun mehr und mehr grüne Gemüse ins Zentrum der Augenernährung. Dunkelgrüne Gemüse, allen voran Grünkohl, Spinat, Brokkoli, Petersilie und Blattsalate, enthalten besonders viel Lutein und Zeaxanthin, die wie das ß-Karotin zur Gruppe der Karotinoide gehören. Lutein und Zeaxanthin sind wesentliche Bestandteile der Netzhaut und finden sich konzentriert in der Makula, auch gelber Fleck genannt. Das ist der Punkt des schärfsten Sehens auf der Netzhaut. Mit zunehmendem Alter lässt die Sehkraft in diesem Sehzentrum häufig nach, während rundherum die Dinge durchaus noch gut wahrgenommen werden können. Man spricht dann von einer altersabhängigen Makuladegeneration (AMD). Sicher, unser Alter und bestimmte Veranlagungen können wir nicht ändern, aber durch unsere Ernährung können wir einer AMD vorbeugen oder ihr Fortschreiten verlangsamen, wie erste Studien zeigen konnten. Lutein kann unser Körper nicht selbst herstellen, es muss also über die Nahrung zugeführt werden. Schon 150 Gramm Grünkohl enthalten die für die Augengesundheit notwendige Menge dieses Karotinoids. Die Bioverfügbarkeit der Karotinoide verbessert sich, wenn die Gemüse schonend gegart und mit pflanzlichen Ölen serviert werden. Lutein und Zeaxanthin sind wie eine gute Sonnenbrille in der Lage, kurzwelliges Licht in der Netzhautmitte zu filtern und helfen so, eine Schädigung der Sehzellendurch Lichteinfall zu vermeiden. Auch die Vitamine A, C und E sind wichtige Helfer in Sachen Zellschutz, indem sie als Radikalfänger wirken – von einschlägigen Vitaminpräparaten und -säften sollten Sie Abstand nehmen, denn Paprika, Möhren, Nüsse, Tomaten und hochwertige Pflanzenöle,insbesondere das an Vitamin E reiche Weizenkeimöl, leisten hier die besseren Dienste. Außerdem helfen die bekannten Omega-3-Fettsäuren, die Sehkraft lange zu erhalten – die Netzhaut besteht nämlich zu etwa 60 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren. Fisch, allen voran Lachs und Makrele, gehört regelmäßig auf den Speiseplan. Ebenso liefern Leinöl und Leindotteröl reichlich Omega-3-Fettsäuren. Übrigens schaden Raucher ihrer Augengesundheit ganz erheblich, da Rauchen die Durchblutung des Sehnervs beeinträchtigt.

DURCHBLICK mit korrekter Sonnenbrille

Zu viel UV-Strahlung verursacht Schäden an den Linsen und der Netzhaut, die meist lange unerkannt bleiben, da sie nicht schmerzhaft sind. Umso wichtiger ist ein guter Schutz der Augen durch eine Sonnenbrille von Anfang an. An der Innenseite der Bügel sollte mit einer Zahl von 0 bis 4 die Blendschutz-Kategorie angegeben sein: Je höher die Zahl, desto geringer ist die Lichtdurchlässigkeit und desto dunkler der Filter. Für unsere Sommer reicht die Kategorie 2 im Allgemeinen aus. Vorsicht: Brillen mit extrem dunklem Filter der Kategorie 4 sind fürs Hochgebirge und nicht für den Straßenverkehr gedacht. Modische Brillen mögen zwar schick getönte Gläser haben, trotzdem kann der Sonnenschutz sehr gering sein. Also am besten die Sonnenbrille im Fachhandel kaufen, die damit verbundenen Mehrausgaben kommen Ihrer Gesundheit zugute. Und auch dies ist wichtig: Nur ausreichend große Gläser bieten ausreichenden Schutz, da das UV-Licht sonst von den Seiten Ihre Augen erreichen würde. Wenn Sie also das nächste Mal einen Hasen ohne Brille antreffen, versuchen Sie auf jeden Fall, ihn zu einer guten Sonnenbrille zu überreden!