Konfliktmanagement im Berufsleben

Konflikte gehören leider zum Berufsleben dazu. Aber durch richtiges Verhalten und Kommunikation kannst du so gut wie jede Situation entschärfen.

Auf einen Blick

  • Kommunikation ist das A und O
  • Ruhig auch mal “Nein” sagen
  • Klatsch und Tratsch vermeiden

Vom richtigen Umgang mit Chefs und Kollegen

Kolleginnen und Kollegen kann man sich nicht aussuchen – und doch sind sie das beste Team, das du haben kannst. Die besten Ideen entstehen durch unterschiedliche Blickwinkel, verschiedene Meinungen und Wettbewerb innerhalb der Abteilung. Gibt es Probleme, hilft nur eins: Sei dir über die Natur des Konflikts im Klaren. Spüre die Ursachen auf und rede mit der Kollegin bzw. dem Kollegen. Aber sachlich – übe detaillierte Kritik und sprich einzelne Punkte an, die dich wirklich stören ohne dabei persönlich oder verletzend zu werden. Vergiss auch nicht, deinen eigenen Standpunkt kritisch zu hinterfragen und ändere gegebenenfalls auch dein eigenes Verhalten.

Starter-Tarife - Endlich selbstständig!

Eine Versicherung auf Augenhöhe mit individuellen Vorteilen, die perfekt zu dir passt? Informiere dich jetzt zu unseren Starter-Tarifen.

Starter-Tarife entdecken

Nicht immer „Ja“ sagen

Wir wollen alle von unserem Team gemocht werden und möglichst Konflikte vermeiden. Das ist auch gut so. Aber, wenn wir uns deswegen verbiegen und Dinge tun, für die wir nicht zuständig sind oder die wir nicht tun wollen, ist schnell eine Grenze überschritten. Ein freundliches aber bestimmtes „Nein“ ist hier der beste Rat. Denn anders als du vielleicht denkst, ist es das ewige Ja-Sagen, was dazu führt, auf der Stelle zu treten, zum sprichwörtlichen „Mädchen/Jungen für alles“ zu werden. Lerne also rechtzeitig, deinem Team oder manchmal sogar deinen Vorgesetzten eine Bitte auszuschlagen. Aber sag niemals „Nein“ aus Prinzip, sondern vor dem Hintergrund deiner eigenen Ziele. Wer eigene, attraktive Ziele hat, sagt auch leichter „Nein“. Druckse nicht bei der Antwort herum. Prüfe die Bitte von Mitarbeitenden oder Vorgesetzten, schlag eine Bitte niemals leichtfertig ab. Du wirst sehen, deine klare Haltung wird dir Respekt einbringen. Dein Team wird dich ernst nehmen – und keinesfalls weniger mögen als Leute, die ewig Ja sagen. Das heißt nicht, dass du immer Nein sagen sollst – suche für dich den stimmigen Mittelweg.

Klatsch und Tratsch

Klatsch und Tratsch gehören zu wirklich jedem Betrieb. Egal, ob es um das Privatleben, Outfit oder die Arbeitseinstellung einer Kollegin oder eines Kollegen geht – Lästereien machen ehrlicherweise Spaß und stärken nachgewiesen den Zusammenhalt im Team. Doch Klatsch und Tratsch können auch erheblichen Schaden anrichten – nämlich dann, wenn es jemand, über den gerade hergezogen wird, mitbekommt bzw. es diesen trifft und verletzt. Daher raten wir dir, dich weitestgehend neutral zu halten. Du musst die lästernden Mitarbeitenden nicht zurechtweisen, brauchst aber selber nicht am Getratsche teilzunehmen. Und solltest du einmal das Thema Nummer eins bei deinem Team sein, hilft nur eins: ruhig bleiben. Je weniger du dich darüber ärgerst, desto schneller wird das Getratsche aufhören. Falls nicht, sprich die Kollegen und Kolleginnen an. Den meisten Menschen ist es extrem peinlich, wenn man ihnen ein Fehlverhalten auf den Kopf zusagt. Gehen die persönlichen Angriffe jedoch über einen längeren Zeitraum weiter, solltest du einen Vorgesetzten oder – wenn vorhanden – den Betriebsrat hinzuziehen.

Smartphone mit pronova BKK BonusApp plus

pronova BKK-App

Bonuspunkte sammeln, Dokumente online senden und ausdrucken – die pronova BKK-App ist dein virtuelles Kundencenter.

Mehr zum Thema