Tägliches Pendeln zur Uni – Tipps für Fahrt & Nerven

Verspätungen, Zugausfälle, Umleitungen oder Stau – das tägliche Pendeln zur Uni, Schule oder Arbeit kann nervenaufreibend sein.

Auf einen Blick

  • Nutze die Zeit auf dem Weg
  • Schaff dir Freiräume!
  • Achte auf die Ernährung
  • Achte auf erholsame Pausen

Pendeln – Wie nutze ich die Zeit sinnvoll?

Wer mit dem Auto zur Uni, Schule oder Arbeit fährt, verbringt nicht selten mehrere Stunden pro Woche im Stau. Auch kommt man oft gestresst und müde an. Da steigen viele Studis oder Azubis lieber in die öffentlichen Verkehrsmittel. Falls der Zug einigermaßen leer ist und du einen Sitzplatz hast, solltest du die Zeit auch sinnvoll nutzen: Für das Lesen von Unterlagen für Prüfungen oder Seminare, Lernen von Vokabeln bis hin zum Pläne schmieden für die nächste Geburtstagsparty. Das schafft dir Freiräume für das Knüpfen neuer Kontakte oder für das spontane Treffen der Lerngruppe im Park.

pronova BKK-Bonus

Vorsorgen und deinen Bonus sichern! Wenn du dich fit und gesund hältst, wollen wir dich belohnen!

Zum Bonusprogramm

Kann Pendeln schaden?

Durch das Pendeln wächst auch die Gefahr falscher Ernährung. Gerne stillen die fettige Pizza auf die Hand oder das süße Teilchen vom Bäcker den Hunger. Dadurch nehmen Pendlerinnen und Pendler im Schnitt zu viel Fett, Zucker und Salz zu sich. Geht das über Jahre, kann das zu Übergewicht führen und damit einhergehenden Erkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck. Darüber hinaus sind Pendelnde, die viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, anfälliger für Erkältungskrankheiten und Erkrankungen wie Burnout oder Depressionen. Wenn du anfällig für derartigen Stress bist und zu wenig erholsame Phasen hast, musst du also aufpassen!

Cash-Back für Gesundheit - Wahltarif “Vorteil”

Warum eigentlich vollen Beitrag zahlen, obwohl du immer fit bist? Wechsel jetzt zum Wahltarif “Vorteil” mit Geld-Zurück-Option!

Jetzt entdecken

Mehr zum Thema