homeoffice-mann-macht-yoga-uebungen

Thromboserisiko durch Homeoffice?

Entfällt durch das Homeoffice der Weg zur Arbeit, bewegt man sich automatisch auch weniger. Neben dem Hin- und Rückweg entfallen Gänge ins Nachbarbüro, zu Meetings oder zum Kunden. Schafft man keinen Bewegungsausgleich, kann dies zu gesundheitlichen Risiken führen.

Auf einen Blick

  • Ursachen und Folgen
  • Vorbeugung durch Bewegung

Thrombose: Ursachen und Folgen

Thrombosen werden oft mit langen Liegezeiten im Bett oder auch langem Sitzen auf Langstreckenflugreisen in Verbindung gebracht – also Phasen des Bewegungsmangels, wie sie eben auch im Homeoffice verstärkt auftreten. Bewegungsmangel begünstigt die Entstehung von Thrombosen. Eine Thrombose entsteht, wenn sich Blutgerinnsel in einer Vene zum Beispiel in den Beinen bilden. Die Venen werden verengt und in der Folge verstopft. Löst sich so ein Gerinnsel von der Gefäßwand ab und wird mit dem Blutstrom in die Lunge fortgeschwemmt, kann dies zu einer akuten Überlastung des Herzens mit der Gefahr eines Herzstillstandes führen. Bemerkbar macht sich die Thrombose im Bein durch einen plötzlichen Schmerz in der Wade, anhaltende Schmerzen im Bein sowie eine Schwellung oder plötzliche Verfärbung der Haut am betroffenen Bein. Die Symptome müssen nicht gemeinsam auftreten, daher bitte bereits bei einem Anfangsverdacht sicherheitshalber ärztlichen Rat einholen.

Vorbeugen durch Bewegung

Es ist im Grunde ganz einfach: Die Sitzzeiten am Rechner und Telefon durch Bewegungspausen immer wieder auflockern – so lässt sich das Risiko effektiv senken! Wir haben eine Reihe von alltagserprobten Tipps zusammengestellt. Die Venen sind dankbar für jede Anstrengung!

  • Die Arbeit im Homeoffice regelmäßig für ein paar Gymnastikübungen unterbrechen - Squats (Kniebeugen) und Push-ups (Liegestütze) zum Beispiel sind sehr effektiv! Viel Platz braucht man dafür nicht. Am besten auf dem Balkon oder bei geöffnetem Fenster.
  • Telefonate im Stehen oder Gehen führen. Beim Sitzen öfter die Position wechseln. Beine in Bewegung halten.
  • Auch Yoga-Übungen brauchen nicht viel Platz und eignen sich perfekt, um die Fitness zu erhalten bzw. zu stärken. Am besten einen Kurs belegen – die 150 Euro Präventionsbudget der pronova BKK lassen sich sinnvoll für Yoga oder andere Kurse investieren!
  • Hanteln, Expander oder andere Kleingeräte gestalten Fitnessübungen vielfältiger. Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind sehr gut geeignet – unser Online-Fitnesscoach auf unserer Internetseite zeigt, wie es geht!
  • Seit Jahren verstaubt ein Fahrradergometer im hintersten Winkel des Kellers? Jetzt ist es an der Zeit, das Ding zu reaktivieren!
  • Einkäufe oder sonstige unvermeidbare Besorgungen möglichst zu Fuß oder mit dem Rad erledigen.
  • Jede Gelegenheit nutzen, sich zu bewegen: spazieren gehen, laufen, Rad fahren.
  • Treppen im Haus mehrmals täglich rauf und runter gehen. Dabei das Tempo steigern.
  • Wer einen Garten hat, hat durch die Gartenpflege ohnehin Bewegung: Holz hacken, Garten umgraben, eine Terrasse bauen, im Herbst Sträucher und Stauden pflanzen oder umsetzen – es gibt immer was tun!

Stelle dir aus unseren Vorschlägen deinen persönlichen Bewegungsmix zusammen. Und sei kreativ darin, weitere Bewegungsformen zu entdecken. So schaffst du es, auch im Homeoffice fit zu bleiben!

Mehr zum Thema