Menü Menü schließen

Hausarztmodell

Ihre Hausärztin oder Ihr Hausarzt ist Ihre erste Ansprechpartnerin bzw. Ihr erster Ansprechpartner, wenn Sie sich nicht wohl fühlen oder eine Vorsorgeuntersuchung in Anspruch nehmen möchten. Aber auch, wenn Sie fachärztliche Betreuung benötigen, übernimmt Ihre hausärztliche Praxis gerne die Beratung und Koordination.

Das Hausarztprogramm fördert eine besondere Qualität der hausärztlichen Versorgung

Es eignet sich insbesondere für Patientinnen und Patienten, die eine intensive ärztliche Betreuung benötigen und häufig und regelmäßig ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt sowie verschiedene Fachärzte bzw. Fachärztinnen aufsuchen müssen.

Die hausärztliche Praxis als erste Anlaufstelle und als Lotse

Ihre Hausärztin bzw. Ihr Hausarzt ist Ihr erster Ansprechpartner bei gesundheitlichen Beschwerden. Bei dem Hausarztmodell verpflichten Sie sich zuerst die gewählte hausärztliche Praxis aufzusuchen. Ausgenommen hier von sind Besuche bei Frauenärzten, Kinderärzten und Augenärzten sowie Notfallbehandlungen.

Beim Hausarztprogramm übernimmt Ihre Hausärztin bzw. Ihr Hausarzt eine Lotsenfunktion. Sie oder er koordiniert und steuert Ihre Behandlung. Folglich laufen sämtliche Untersuchungs- und Therapieergebnisse aller an der Behandlung beteiligten Fachärzte und -ärtzinnen sowie Krankenhäuser zentral bei ihr bzw. ihm ein. So hat Ihre Hausärztin bzw. Ihr Hausarzt einen umfassenden Überblick über Ihre Krankengeschichte sowie die vorgenommenen Behandlungen.

Die Vorteile des Hausarztprogramms auf einen Blick:

  • Ihre Hausärztin bzw. Ihr Hausarzt übernimmt als erste Anlaufstelle eine Lotsenfunktion und koordiniert alle notwendigen (Fach)arzt- und Krankenhaustermine.
  • Bessere Abstimmung und Koordination von Ärzten, Therapeuten, Krankenhäusern.
  • Unnötige Doppeluntersuchungen, wie beispielsweise mehrfaches Röntgen, werden vermieden.
  • Besondere Betreuungsangebote
  • Ihre Hausärztin bzw. Ihr Hausarzt behält den Gesamtüberblick über die Krankengeschichte.
  • Auf Wunsch wird eine Sprechstunde Mo-Fr (nach Absprache) und eine Terminabendsprechstunde bis 20:00 Uhr (für Berufstätige) angeboten.
  • Die Wartezeiten dauern in der Regel maximal 30 Minuten.
  • Alle am Programm teilnehmenden hausärztliche Praxen müssen Qualitätskriterien nachweisen. Hierzu zählt u.a. die regelmäßige Teilnahme an ärztlichen Fortbildungen.

Alles zur Programmeinschreibung

Das Hausarztprogramm ist kostenlos und freiwillig. Die Teilnahmeerklärung zum Programm wird direkt in Ihrer hausärztlichen Praxis unterzeichnet. Mit der Einschreibung verpflichten Sie sich, mindestens 12 Monate an dem Hausarztprogramm teilzunehmen und Fachärztinnen oder -ärzte nur noch mit einem Überweisungsschein Ihrer Hausärztin bzw. Ihrem Hausarzt aufzusuchen.

Wechsel der Hausärztin oder des Hausarztes

Ein Wechsel der Hausärztin oder des Hausarztes während der Teilnahme an Hausarztprogramm ist nur in den folgenden Ausnahmefällen möglich:

  • bei einem nachhaltig gestörten Arzt-Patienten-Verhältnis,
  • bei unzumutbar langen Anfahrtszeiten wegen Umzug des Arztes bzw. der Ärztin oder des Patienten bzw. der Patientin
  • oder bei Ausscheiden des Hausarztes bzw. der Hausärztin aus dem Programm.

Interessieren Sie sich für eine Teilnahme an dem Hausarztprogramm? Möchten Sie wissen, ob Ihre hausärztliche Praxis das Hausarztprogramm anbietet? Haben Sie weitere Fragen zu dem Thema? Dann wenden Sie sich an uns. Wir helfen Ihnen gerne.