Menü Menü schließen

Kieferorthopädische Behandlung

Schöne und gesunde Zähne sind wichtig für das Wohlbefinden und die Gesundheit des Körpers. Deshalb übernimmt Ihre pronova BKK unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für Zahnspangen und andere erforderliche kieferorthopädische Behandlungen. 

Zahnspange und Co - Durch eine kieferorthopädische Behandlung können Zahnfehlstellungen reguliert werden.

Kieferorthopädische-Behandlung

Schiefe Zähne sind nicht nur weniger schön anzusehen, sie beeinflussen auch das Kauen, Sprechen, Beißen oder Atmen. Gerade bei Kindern, deren Gebiss sich im Teenager-Alter vollständig ausbildet, ist oft eine kieferorthopädische Behandlung notwendig, um die Zähne rechtzeitig „an den richtigen Platz zu rücken".

Die pronova BKK übernimmt die Kosten für die kieferorthopädische Behandlung

80 % der Kosten werden sofort mit uns abgerechnet. Die übrigens 20 % werden Ihnen zunächst mit jeder Quartalsabrechnung vom Kieferorthopäden oder der Kieferorthopädin in Rechnung gestellt. Diese 20 % erstatten wir Ihnen gerne nach erfolgreich abgeschlossener Behandlung.

Haben Sie zwei Kinder, die gleichzeitig in kieferorthopädischer Behandlung sind, übernimmt die pronova BKK für das zweite Kind von Anfang an 90 % der Kosten. Die restlichen 10 % übernehmen erst Sie und erhalten sie dann nach erfolgreich abgeschlossener Behandlung von uns zurück.

Voraussetzung für die Kostenübernahme ist, dass die Kieferorthopädin oder der Kieferorthopäde vorab einen Behandlungsplan aufstellt, der vor Beginn der Behandlung von uns genehmigt werden muss.

Gut zu wissen: Ob eine kieferorthopädische Behandlung notwendig ist, beurteilt der Kieferorthopäde anhand der so genannten kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG). Sie sind in fünf Behandlungsbedarfsgrade eingeteilt. Eine ausgeprägte Fehlstellung, die eine Behandlung notwendig macht, liegt bei Grad drei bis fünf vor.

Kostenübernahme ab dem 18. Lebensjahr

Auch wenn Sie oder Ihr Kind zu Beginn der Behandlung das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben, besteht die Möglichkeit einer Kostenübernahme durch Ihre pronova BKK. Dies ist z. B. dann der Fall, wenn schwere Kieferanomalien vorliegen, die kombinierte kieferchirurgische und kieferorthopädische Maßnahmen erfordern. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall mit uns in Verbindung. Gerne erläutern wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch, unter welchen Voraussetzungen wir uns an den Kosten beteiligen können. Zur pronova BKK trotz laufender Behandlung möglich Wenn Sie von einer anderen Krankenkasse zur pronova BKK wechseln möchten, ist dies auch während einer kieferorthopädischen Behandlung möglich. Einzige Voraussetzung ist, dass die andere Krankenkasse die Behandlung genehmigt hat. Die Kosten für die restliche Behandlung und die Erstattung Ihres Eigenanteils übernehmen wir natürlich!

Haben Sie Fragen? Wir sind gerne für Sie da.