Seilspringen im Park: Ein Mann beim Rope Skipping.

Rope Skipping - wenn Seilspringen Kunst wird

Rope Skipping kombiniert Seilspringen mit faszinierenden Sprungtechniken und spektakulären Tricks. Das sieht nicht nur elegant aus, es ist es auch noch ein intensives und gesundes Workout. Wir erklären dir, was du über Rope Skipping wissen musst!

Auf einen Blick

  • So einfach ist der Start
  • Abwechslung für Kopf und Beine
  • Dreimal intentsiver als Joggen
  • Schneller Sprinten, höher Springen
  • Unser Tutorial mit der deutschen Meisterin

Im Fitnessstudio und in vielen Trainingsplänen gehört Seilspringen schon lange zum festen Repertoire. In der Zeit der Corona-Beschränkungen haben viele den Sport Rope Skipping für sich entdeckt. Kein Wunder: Rope Skipping ist unkompliziert, vielseitig und gesund.

Sieben gute Gründe, mit Rope Skipping zu starten

Der Einstieg ist einfach: Für den Start sind fast alle Seile in der richtigen Länge geeignet. Das Seil sollte beidseitig bis etwa unter die Achseln reichen, wenn du mit gestreckten Beinen darauf stehst. Du kannst ohne Vorkenntnisse direkt starten: Du bestimmst selbst, wie lange und wie schnell du springst.

Du kannst bei dir zuhause starten. Dort kannst du für dich alleine trainieren, bis du dich mit deinen Seilspring-Fähigkeiten so wohl fühlst, dass dir auch ein Training in der Öffentlichkeit Spaß macht.

Seilspringen ist abwechslungsreich: Anders als beim Joggen bewegst du dich zwar auf der Stelle, dafür gibt es eine Vielzahl an Schritt- und Sprungfolgen. Und wer die alle draufhat, kann sich zusätzlich mit Rope-Skipping-Tricks herausfordern.

Seilspringen eignet sich als intensives Cardiotraining oder schnelles Warm-up: Zehn Minuten Seilspringen sind so effektiv wie 30 Minuten Joggen. Dabei kann man die Trainingsintensität einfach regulieren. Hohes Tempo und eine anspruchsvolle Technik bringen auch durchtrainierte Sportlerinnen und Sportler schnell ins Schwitzen.

Beim Rope Skipping forderst du Körper und Geist: Seilspringen ist Kraft-Ausdauertraining für den ganzen Körper, das die Fettverbrennung ankurbelt und die Muskulatur beansprucht. Die Technik schult gleichzeitig Reflexe und Konzentrationsfähigkeit. Nicht umsonst ist Seilspringen bei Boxerinnen und Boxern so beliebt.

Seilspringen steigert deine Leistung in anderen Sportarten: Du verbesserst gezielt und effektiv deine Schnell- und Sprungkraft. Das steigert deine Leistungsfähigkeit bei Sportarten wie Boxen, Sprinten, aber auch bei akrobatischen Übungen. Auch bei Ballsportarten wie Basketball oder Fußball profitierst du von mehr Sprintstärke, einem schnelleren Antritt und besserer Sprungkraft.

Rope Skipping ist nicht nur gesund, es sieht auch faszinierend aus: Mit dem modernen Rope Skipping sind viele Techniken entstanden, die aus dem einfachen Seilspringen eine spektakuläre Sportart machen. Zum Anfang kannst du mit abwechselnden Sprungtechniken starten. Wenn die sitzen, kannst du mit Sprüngen, Kicks und Swings starten. Im Internet findest du viele Tutrorials, mit denen du neue Techniken lernen kannst.

Starte jetzt mit unserem Tutorial

Mira Waterkotte ist mehrfache Deutsche Meisterin im Ropeskipping und hat für euch ein Tutorial zusammengestellt. Schau es dir an und finde heraus, ob Rope Skipping dein Sport ist! Das Tutorial findest du auf unserem Instagram-Kanal. Viel Spaß!

Social Media - Immer gut informiert!
Du willst informiert bleiben, dann abonniere doch unsere Social-Media-Kanäle: Instagram Facebook und YouTube.

Mehr zum Thema