Papierschiff aus Geldschein steht auf Brücke aus Holzklotz - pronova BKK

Verletzten- und Übergangsgeld

Nach der Entgeltfortzahlung durch deinen Arbeitgebenden erhältst du Verletzten- oder Übergangsgeld von der pronova BKK.

Auf einen Blick

  • Bei Arbeitsunfällen oder bei anerkannten Berufskrankheiten
  • Bei Arbeitsunfähigkeit im Zusammenhang mit der Beschäftigung

Was ist das Verletztengeld?

Wenn du wegen eines Arbeitsunfalles oder einer anerkannten Berufskrankheit so lange erkrankt bist, dass die Dauer der Entgeltfortzahlung durch deinen Arbeitgeber überschritten wird, erhältst du Verletzten- oder Übergangsgeld. Wenn deine Arbeitsunfähigkeit im Zusammenhang mit der Beschäftigung steht, erhältst du Leistungen der Berufsgenossenschaften oder der Unfallkassen. Das Verletztengeld ist also das Krankengeld der gesetzlichen Unfallversicherungsträger. Dieses wird von der pronova BKK im Namen der Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse ausgezahlt, solange du kein Arbeitsentgelt erhältst.

Jetzt Mitglied werden

Wechsel schnell und unkompliziert zur pronova BKK und profitiere mit der persönlichsten Gesundheitskasse Deutschlands.

Zum Online-Antrag

Was ist das Übergangsgeld?

Wenn Du infolge des Versicherungsfalls berufsfördernde Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erhältst, überweist dir die pronova BKK im Auftrag der Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse ein Übergangsgeld. Dieses Übergangsgeld wird grundsätzlich für die Dauer der berufsfördernden Leistung gezahlt.

Du hast noch Fragen zu dem Thema Verletzten- und Übergangsgeld? Dann chatte doch mit uns.

Zum Chat

Mehr zum Thema