Mann und Frau mit Schlüssel in der Hand - pronova BKK

Wohngruppen bei Pflegebedarf

Wohngruppen sind optimal, um Pflege, Lebensqualität und die größtmögliche Selbstständigkeit im sozialen Umfeld zu sichern. Hier gibt es alle Infos zur Unterstützung.

Auf einen Blick

  • Wohngruppenzuschlag von 214€
  • Zusätzlich zum Pflegegeld
  • Anschubfinanzierung möglich

Wohngruppen - auch bei Pflegebedürftigkeit

In der Gruppe geht vieles besser – das gilt auch bei der Pflege. Wenn du dich als pflegebedürftige Person einer selbstorganisierten Wohngruppe anschließen möchtest, unterstützt dich die pronova BKK Pflegekasse mit einem Wohngruppenzuschlag in Höhe von 214 Euro monatlich.

Wie funktioniert der Wohngruppenzuschlag?

Voraussetzung für den Bezug des Wohngruppenzuschlags ist, dass neben dir regelmäßig mindestens zwei und maximal elf weitere pflegebedürftige Personen mit dem Pflegegrad 1-5 in der Wohngemeinschaft leben. Eine Präsenzkraft kümmert sich dabei vor Ort um die Organisation und die Sicherstellung der Pflege..

Gut zu wissen: Der Wohngruppenzuschlag wird zusätzlich zum Pflegegeld und den Sach- oder Kombinationsleistungen gezahlt.

Wie funktioniert die Anschubfinanzierung?

Auch die Gründung einer Wohngruppe wird gefördert, damit die nötigen Voraussetzungen für Pflegebedürftige leichter umzusetzen sind. Wer eine solche Wohngruppe gründet, erhält deshalb für die notwendigen Umbaumaßnahmen zusätzlich eine Förderung von bis zu 2.500 Euro pro Person. Der Gesamtbetrag für diese sogenannte Anschubfinanzierung ist pro Wohngruppe auf höchstens 10.000 Euro begrenzt.

Hast du Fragen zum Wohngruppenzuschlag und zur Anschubfinanzierung oder möchtest du einen Antrag stellen? Dann sprich uns einfach an oder chatte mit uns. Wir sind für dich da.

Zum Chat

Bestens abgesichert im besten Alter

Gesund bleiben! Bei der pronova BKK findest du vielfältige Angebote und Services für Seniorinnen und Senioren.

Jetzt entdecken

Mehr zum Thema