Menü Menü schließen

Leis­tun­gen der Pfle­ge­ver­si­che­rung

Alle Kundinnen und Kunden der pronova BKK profitieren vom Rundum-Schutz der gesetzlichen Krankenversicherung. Aber auch im Fall der Pflegebedürftigkeit sind wir für Sie da – mit den Leistungen Ihrer pronova BKK Pflegekasse!

Vorversicherungszeit und Beitragszahlung

Wer innerhalb der letzten zehn Jahre mindestens zwei Jahre pflegeversichert war, hat die Vorversicherungszeit für Leistungen der Pflegeversicherung erfüllt. Für versicherte Kinder gilt die Vorversicherungszeit als erfüllt, wenn ein Elternteil die Zeit erfüllt hat. Die Beiträge zur Pflegeversicherung teilen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber je zur Hälfte. Ab dem 01.01.2019 beträgt der bundeseinheitliche Beitragssatz zur Pflegeversicherung 3,05 % (für Kinderlose 3,30 %).

Medizinische Voraussetzungen

Im Unterschied zu einer akuten Erkrankung ist die Pflegebedürftigkeit meist eine dauerhafte Einschränkung. Darum kommt die Pflegeversicherung dann zum Einsatz, wenn Sie auf Dauer – voraussichtlich jedoch für mindestens sechs Monate – wegen einer Krankheit oder Behinderung in erheblichem Umfang Hilfe benötigen.

Die Selbstständigkeit als Maß der Pflegebedürftigkeit:

Seit 01.01.2017 wurde ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt, durch den der Mensch erstmalig ganzheitlich betrachtet wird. Wurde bisher geschaut, was eine pflegebedürftige Person nicht mehr kann, liegt nun das Augenmerk auf der Selbstständigkeit und inwiefern diese eingeschränkt ist. Körperliche, psychische und das Denken betreffende Beeinträchtigungen werden dabei gleichermaßen berücksichtigt.

Mit dem zweiten Pflegestärkungsgesetz wurden fünf Pflegegrade eingeführt. Die Pflegeeinstufung wird vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) vorgenommen. Der MDK beurteilt wie selbstständig die antragstellende Person bei der Bewältigung des Alltags ist und wobei Unterstützung benötigt wird.

Im Begutachtungsverfahren werden die gesundheitlich bedingten Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten in sechs Lebensbereichen (Modulen) erhoben und mit Punkten bewertet. Auch die sprachlichen Fähigkeiten, die Verhaltensweisen und psychischen Problemlagen sowie die Gestaltung von Alltagsleben und sozialen Kontakten werden umfassend betrachtet. Der MDK stellt fest, was die betreffende Person alleine kann und in welchen Bereichen die Selbstständigkeit eingeschränkt ist.

Welche Aufgabe hat die Pflegeversicherung?

Für die Menschen, die auf Betreuung bzw. Unterstützung angewiesen sind, weil sie wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung die regelmäßigen Aufgaben des täglichen Lebens nicht mehr selbstständig meistern können, ist die Pflegeversicherung da.

Die zentrale Aufgabe der Pflegeversicherung ist es,

  • Pflegebedürftigen Hilfe zu leisten, die wegen der Schwere der Pflegebedürftigkeit auf solidarische Unterstützung angewiesen sind
  • Pflegebedürftigen zu helfen, trotz ihres Hilfebedarfs ein möglichst selbständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen, das der Würde des Menschen entspricht
  • durch eine adäquate Bereitstellung von Leistungen dazu beizutragen, die körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte der Pflegebedürftigen wieder zu gewinnen oder zu erhalten und
  • die häusliche Pflege und Pflegebereitschaft der Angehörigen und Nachbarn zu unterstützen, damit die Pflegebedürftigen möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können.

Ihre pronova BKK Pflegekasse ist für Sie da. Bei uns stehen Sie, Ihre Angehörigen und Ihre persönliche Situation im Mittelpunkt. Unterstützt werden wir bei dieser Aufgabe von Gutachtern des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK).

Einen Überblick über die vielfältigen Leistungen Ihrer pronova BKK Pflegekasse erhalten Sie in den nachfolgenden Artikeln.

Weiterführende Links

Weitergehende Informationen finden Sie auch auf der Internetseite vom Bundesministerium für Gesundheit unter www.pflegestaerkungsgesetz.de