Menü Menü schließen

Leistungen für Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 1

Das neue Verständnis von Pflegebedürftigkeit führt dazu, dass die Einstiegsschwelle für den Bezug von Pflegeleistungen durch die Einführung des Pflegegrades 1 herabgesetzt wird. So wird ein besserer Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung geschaffen.

Der Pflegegrad 1 ist nicht mit der bisherigen Pflegestufe 1 gleichzusetzen. Bei Pflegebedürftigen des Pflegegrades 1 liegt eine geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit und dadurch bedingt auch ein geringer Bedarf an personeller Unterstützung vor (z. B. bei der Selbstversorgung).

Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 1 erhalten von ihrer pronova BKK Pflegekasse bestimmte präventive Pflegeleistungen – so soll einer weiteren Verschlechterung der Pflegebedürftigkeit vorgebeugt und die Selbstständigkeit so lange wie möglich erhalten werden.

So können Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 in häuslicher Pflege bei Bedarf Beratungseinsätze durch einen professionellen Pflegedienst in Anspruch nehmen. Sie können eine Pflegeberatung in ihrem häuslichen Bereich und Maßnahmen zur Verbesserung ihres Wohnumfeldes erhalten sowie mit technischen und verbrauchbaren Pflegehilfsmitteln versorgt werden. Bei der Unterbringung in selbstorganisierten Wohngruppen mit mindestens zwei weiteren Pflegebedürftigen unterstützt die pronova BKK Pflegekasse mit einem Wohngruppenzuschlag in Höhe von 214,00 € monatlich.

Der Entlastungsbetrag in Höhe von 125 € monatlich kann im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von Kurzzeitpflege oder Tages- und Nachpflege, Aufwendungen für Pflegesachleistungen durch einen professionellen Pflegedienst oder Leistungen zur Unterstützung im Alltag (z. B. durch eine Putzhilfe) verwendet werden.

Ihre pflegenden Angehörigen haben die Möglichkeit an Pflegeschulungen im häuslichen Bereich und an Pflegekursen teilzunehmen, die von der Pflegekasse der pronova BKK finanziert werden. Hierbei wird den Angehörigen die Durchführung von aktivierender Pflege und Sicherheit im Umgang mit den Pflegebedürftigen vermittelt.
Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1, die in einer vollstationären Pflegeeinrichtung untergebracht sind, können einen Zuschuss in Höhe von 125 € zu den pflegebedingten Aufwendungen erhalten. Zusätzlich kann die pronova BKK Pflegekasse eine Pauschale für Maßnahmen der zusätzlichen Betreuung und Aktivierung direkt an die Pflegeheime überweisen.