Menü Menü schließen

Gut zu wissen

Organpflege im Herbst

Warum warten, bis die erste Erkältung da ist? Wer bereits vor Beginn der kalten Jahreszeit präventiv etwas für die Gesundheit von Atemwegen und Lunge tut, lässt so manchem Krankheitserreger schon im Vorfeld keine Chance.

So stärken Sie Atemwege und Lunge:

  • Thymian wirkt durch seine wertvollen ätherischen Öle desinfizierend. Außerdem unterstützt er den natürlichen Reinigungsprozess der Atemwege, indem er den Schleim dünn flüssig hält und die Flimmerhärchen aktiviert. So können schädliche Partikel immer gut nach außen befördert werden. Einfach täglich zwei bis drei Tassen Thymiantee trinken, dabei die Dämpfe inhalieren. Außerdem möglichst oft mit dem getrockneten Kraut würzen oder auch mal ein Butterbrot mit Thymian und etwas Honig genießen.
  • Spitzwegerich enthält Kieselsäure, die das Lungengewebe kräftigt und es weniger anfällig für Erkrankungen macht. Die enthaltenen Gerbstoffe festigen die Schleimhäute und machen sie widerstandsfähiger. Dazu wirkt das Kraut antibakteriell. Spitzwegerich über einen längeren Zeitraum regelmäßig als Tee trinken oder als Pflanzenpresssaft einnehmen.
  • Ausreichend trinken! So bleiben die Schleimhäute feucht, schädliche Eindringlinge können sich nicht festsetzen.
  • Eine gute Atemtechnik stärkt die Lungen: Immer wieder tief in den Bauch einatmen; Pausen für ein paar kräftige Atemzüge am geöffneten Fenster einlegen; Schultern kreisen lassen zur Weitung des Brustkorbs; immer mal wieder laut singen; ein Blasinstrument erlernen und auf diese Weise die Lungenkapazität verbessern.
  • Das Rauchen aufgeben und auch das unfreiwillige Mitrauchen möglichst vermeiden. Rauchen legt wie das unfreiwillige Mitrauchen den natürlichen Reinigungsprozess der Flimmerhärchen für viele Stunden komplett lahm. So können sich neben Schadstoffen auch Keime in den Atemwegen ansammeln.
  • Möglichst täglich im Wald oder in einem Park spazieren gehen. Besonders die ätherischen Öle von Nadelgehölzen helfen, die Atemwege frei zu halten.

Die Funktion der Lunge

Über die Atemwege gelangt die Luft und damit der lebensnotwendige Sauerstoff tief in unsere Lunge, die mit ihren beiden Flügeln fast den gesamten Brustkorb ausfüllt. Hier findet in den ungefähr 300 Millionen wabenförmigen Lungenbläschen, den Alveolen, ein Gasaustausch statt: Das Blut nimmt Sauerstoff auf und transportiert ihn in die Körperzellen. Gleichzeitig gibt es Kohlendioxid als Abfallprodukt an die ausströmende Luft ab.

Daneben übernehmen die Atemwege, die in obere Atemwege wie Nase, Nasennebenhöhlen, Mund und Rachenraum und untere Atemwege wie Kehlkopf, Luftröhre und den sich bis ins Kleinste verzweigenden Bronchialbaum unterteilt werden, weitere wichtige Funktionen: Die Atemluft wird angewärmt, befeuchtet und gefiltert. Dafür sorgt die hochspezialisierte Schleimhaut, die die Atemwege auskleidet und keimtötende Eigenschaften besitzt.

Kleinste Flimmerhärchen transportieren schädliche Stoffe wieder nach draußen. Es lohnt sich also, die Funktionsfähigkeit von Atemwegen und Lunge aktiv zu unterstützen und so der Erkältungssaison ein Schnippchen zu schlagen.