1.322 Euro für den letzten Herzenswunsch

Leverkusen, 23. Januar 2020: Zum Jahresauftakt spenden die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der pronova BKK an die „Malteser Herzenswunscherfüller“ und sorgen damit für Glücksmomente bei schwerkranken Menschen in Leverkusen.

Einmal noch ans Meer, ins Fußballstadion oder das geliebte Pony besuchen. Dies sind nur einige der Herzenswünsche von schwerstkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase.
Damit Betroffene ihre Träume verwirklichen und glückliche Momente erleben, sammelten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der pronova BKK auf ihrer Adventsfeier für den Leverkusener Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser. Auch Angehörige und Freunde machten bei der Spendenaktion mit und steuerten einen Beitrag bei. Zusammen kam die Summe von 1.322 Euro, die heute pronova BKK-Mitarbeiterin Brigitte Müller im Namen der Belegschaft an Kreisgeschäftsführer Tim Feister vom Malteser Hilfsdienst e.V. überreichen konnte.

Mit dem Geld können Sterbende ein letztes Mal ihren Sehnsuchtsort besuchen. Das kostet die Patienten und Patientinnen oder deren Familie nichts, der Herzenswunsch-Krankenwagen finanziert sich komplett aus Spenden und lebt vom ehrenamtlichen Engagement der beteiligten Malteser. Weitere Informationen gibt es beim Malteser Hilfsdienst e. V. unter Telefon 0214 – 86 85 10 oder www.malteser-leverkusen.de

Spendenkonto: Pax-Bank e. G.
Stichwort: Malteser Herzenswunsch Leverkusen
IBAN DE17 3706 0193 0102 6260 10.

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen namhafter Weltkonzerne wie BASF, Bayer, Continental und Ford entstanden. Bundesweit für alle Interessenten geöffnet, vertrauen der Krankenkasse bereits über 660.000 Versicherte ihre Gesundheit an. Ob per App, im Chat, über das rund um die Uhr erreichbare Servicetelefon oder in den 60 Kundenservices vor Ort – die pronova BKK kümmert sich jederzeit um die Anliegen ihrer Kundinnen und Kunden. Weitere Informationen auf pronovabkk.de.

Weitere Studien

  • Wie ergeht es Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in deutschen Unternehmen? Macht ihnen der Job Freude, sind sie gestresst oder stehen sie womöglich kurz vor dem Burnout? Und wie ist es eigentlich um das Arbeitsklima bestellt? Diesen und vielen weiteren Fragen geht die Studie „Digital, dynamisch, dauergestresst? Arbeiten 2020“ nach.

    Weitere Details
  • Kinderärzte diagnostizieren Gesundheitsfolgen für alle Altersgruppen – am stärksten betroffen sind die Zehn- bis 13-Jährigen

    Weitere Details
  • Kinderärzte schlagen Alarm: Kinder aller Altersgruppen zeigen zunehmend Krankheitssymptome, die auf übermäßigen Medienkonsum zurückzuführen sind. So führen rund neun von zehn Kinderärzten Übergewicht und soziale Auffälligkeiten auf die Nutzung von Computern, Smartphones und Spielekonsolen zurück. Zugleich sehen sie diese Probleme in den letzten fünf Jahren auf dem Vormarsch. Dies sind Ergebnisse der Studie „Smart Aufwachsen 2019?“ der pronova BKK, für die 100 niedergelassene Kinderärzte befragt wurden.

    Weitere Details
  • Die Digitalisierung ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Gesellschaft. Sie zieht sich durch sämtliche Bereiche – so auch durch das Gesundheitswesen. Doch wie stehen die Menschen in Deutschland zur Digitalisierung des Gesundheitssektors? Wo sehen sie Chancen und wo eher Risiken? Die pronova BKK-Umfrage „Digitales Gesundheitssystem 2019" liefert Antworten.

    Weitere Details