Menü Menü schließen

​​Ak­tu­el­le The­men

Verreisen? Aber sicher! Die wichtigsten Reisetipps für einen sicheren Urlaub

Mit unseren Tipps können Sie entspannt in Ihren Urlaub starten.

Tipp 1: Bares schützen

Bevor sie überhaupt Ihre Reise antreten, sollten Sie vorab klären, wie die Zahlungsmodalitäten an Ihrem Reiseziel aussehen. Jedoch gilt: Damit Ihnen nichts direkt gestohlen werden kann, führen Sie Ihre Kreditkarte mit und zahlen Sie überwiegend mit dieser. Falls Sie jedoch für Ausflüge o.ä. Bargeld benötigen, dann heben Sie dieses nur an geschützten Orten ab, oder wenn möglich, direkt in Ihrem Hotel. Aber egal ob Sie sich für die Kreditkarte oder das Bargeld entscheiden, tragen Sie dieses eng am Körper.

Tipp 2: Die Absicherung

Eine Auslandsreisekrankenversicherung schützt Sie vor den Kosten, die entstehen können, wenn Sie im Urlaub einen Arzt aufsuchen oder ins Krankenhaus müssen. Außerdem ermöglicht Ihnen der Auslandskrankenversicherungsschutz die Organisation und Durchführung eines Rücktransportes nach Deutschland.Kommen Sie doch einfach in einem unserer zahlreichen Kundenservices vorbei. Dort beraten wir Sie gerne über unsere Auslandsreisekrankenversicherung und geben Ihnen darüber hinaus wichtige Informationen wie beispielsweise über eine ausreichende Reiseschutzimpfung, denn diese erstatten wir vollständig.

Tipp 3: Sicher unterwegs

Falls Sie mit einem gemieteten Auto oder Wohnmobil verreisen sollten, so bedenken Sie, dass Sie dieses immer von Deutschland aus buchen und die Versicherung nicht am Reiseziel abschließen, denn so haben Sie einen deutschen Vertrag zu Händen, der bei Konflikten einem deutschen Gericht vorgelegt wird. So sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Sollten Sie mit dem Flugzeug Ihr heißersehntes Reiseziel ansteuern, so beachten Sie, dass Diebe in den Momenten zuschlagen, in denen Sie abgelenkt sind. Sei es an der Sicherheitskontrolle oder dann, wenn Sie im Flieger sitzen und Ihr Handgepäck nicht im Blick haben. Behalten Sie Ihr Handgepäck und Ihre Wertgegenstände also immer im Auge.

Des Weiteren sollten Sie sich vor Taschendieben schützen. Diese begehen gerne Ihre Taten im Gedränge der Großstädte. Sollten Sie also eine Städtereise geplant haben, so tragen Sie am besten Ihre Tasche immer vor dem Körper, sodass Sie ihre Tasche auch immer an sich spüren. Verschließen Sie alle Reißverschlüsse und hängen Sie Ihre Tasche möglichst quer um.

Tipp 4: Ihr Fahrzeug

Sei es nur mal kurz der Weg zur Toilette am Rastplatz oder auch das geparkte Auto in direkter Nähe zum Strand. Diebe schlagen auch dann zu, wenn Sie nur wenige Meter von Ihrem Fahrzeug entfernt sind. Beachten Sie beim Verlassen des Fahrzeuges, das Sie alle Wertgegenstände mitnehmen, von Ihrer Handtasche bis hin zum Navi. Schließen Sie Ihr Fahrzeug immer ab - auch dann, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie ihr Fahrzeug im Blick haben und nichts passieren wird. Zeigen Sie den Dieben, dass Sie keine wertvollen Gegenstände im Auto haben, indem Sie das Handschuhfach offen lassen und keine Decke oder ähnliches in Ihrem Auto zu sehen ist.

Tipp 5: Die Unterkunft

Bevor Sie ihr Reiseziel erreichen, sollten Sie schon bei der Buchung Ihrer Unterkunft eines beachten. Buchen Sie Ihr Hotelzimmer möglichst zwischen der dritten und der siebten Etage. Dieser Tipp besagt, dass Sie ab der dritten Etage gut geschützt vor möglichen Einbrechern sind und sich somit nicht all zu viele Sorgen um Ihre Wertgegenstände machen müssen. Bis zur siebten Etage reichen meist die Drehleitern der Feuerwehr, sodass Sie bei einer möglichen Gefahr problemlos von der Feuerwehr gerettet werden können.

Nehmen Sie sich vor Trickbetrügern an der Ferienwohnungstüre in Acht. Unter einem Vorwand versuchen Trickdiebe, in die Wohnung zu gelangen oder unbemerkt einen Komplizen einzuschleusen. Dabei fragen sie z.B. nach einem Glas Wasser oder geben sich für jemand anderen aus, wie zum Beispiel den Klempner.

Dadurch werden Sie abgelenkt und die Trickbetrüger suchen unauffällig nach Bargeld und Wertgegenständen. Meist fällt den Bestohlenen der Trickdieb erst spät auf – und sie bleiben auf dem Schaden sitzen. Lassen Sie also nicht jeden ungefragt in Ihr Feriendomizil.

Tipp 6: Das Auswärtige Amt

Informieren Sie sich vor Antritt Ihrer Reise über eventuelle Reisewarnungen an Ihrem Urlaubsort. Das Auswärtige Amt informiert stetig über Reise - und Sicherheitshinweise, sowie über den notwendigen Impfschutz, welchen Sie in einigen Ländern vorzuweisen haben. Außerdem informiert Sie das Auswärtige Amt über seinen konsularischen Service und über die jeweiligen Auslandsvertretungen und wo sie sich befinden. Statten Sie also vor Antritt Ihrer Reise dem Auswärtigem Amt auf deren Website einen Besuch ab.

Tipp 7: Notfallkontakte

Sollte doch eine unglückliche Situation im Urlaub auftreten, so notieren Sie vor Antritt Ihres Urlaubes die wichtigsten Telefonnummern. Sei es von Verwandten zu Hause oder von Ihrem Kfz-Versicherer.

Notfallnummern:

pronova BKK: 0441 925 138-4949
Gesundheitstelefon der pronova BKK: 0621 53391-4911
Europäische Notrufnummer: 112
Zentraler Sperrnotruf von Kreditkarten: 116116
Notrufnummer des Auswärtigen Amts: 03018170