Menü Menü schließen

​​Ak­tu­el­le The­men

Fitness jetzt

Fitness-Training

Fitness muss weder teuer sein noch langweilig. Für die Übungen auf dieser Seite brauchen Sie keine Geräte. Sie arbeiten allein mit Ihrem Körpergewicht. Alle Übungen lassen sich von moderat bis extrem ausführen.

Indoor

Das Prinzip: Bewegung gegen den Widerstand des eigenen Körpergewichts. Liegestütze, Kniebeugen, Klimmzüge und Sit-ups steigern Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. Außerdem bleiben durch den Einsatz großer Muskelgruppen jede Menge Kalorien auf der Strecke. 20 Minuten drei bis vier Mal pro Woche reichen, um in relativ kurzer Zeit sichtbare Erfolge zu erzielen. Trainieren kann man immer und überall.

Wer gern zu Musik trainiert, ist bei Breakletics gut aufgehoben, dem Mix aus Fitness- training und Breakdance. Auch hier wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Geför- dert werden Koordination, Flexibilität, Körperspannung, Rhythmusgefühl, Muskelauf- bau und Ausdauer. Man kann auf jedem Fitnesslevel einsteigen – und bleibt langfristig motiviert. Die Sportart wird auch in Internetkursen angeboten, eignet sich also gut für den Workout daheim.

Outdoor

Das Wetter spielt keine Rolle. Man kann zwar auch alleine loslegen, doch die Gruppe motiviert meist mehr. Parks, Wiesen, Wälder sind das Trainingsareal. Das Training besteht aus Laufen, Wechselsprüngen auf Treppenstufen, Hampelmännern, Skippings und Klimmzügen – was das Gelände halt an Möglichkeiten hergibt. Outdoorfitness eignet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene, für Männer und Frauen, für Jung und Alt.

Ebenfalls draußen findet das Freerunning statt, eine verschärfte Version von Outdoor fitness. Je mehr Drehungen, Flips und Flugeinlagen vorkommen, desto besser. Die einzelnen Techniken sind der Akrobatik und dem Bodenturnen entnommen. Einsteiger sollten erste Erfahrungen unbedingt unter Anleitung suchen. Freerunning ist eine sehr anspruchsvolle Sportart, die Körper und Geist extrem fordert. Die einzelnen Trainingseinheiten sind hart und fördern Kraft, Technik und Ausdauer gleichermaßen.

Gesund trainieren 

Nicht nur das Training selbst ist wichtig – auch das Drumherum. Je intensiver Ihr Training ist, desto wichtiger sind diese drei Maßnahmen:

  • Das Aufwärmtraining verbessert Reaktion und Koordination, mindert Verletzungsrisiken
  • Ausreichendes Trinken gleicht Flüssigkeitsverluste durch Schwitzen aus
  • Regeneration im Anschluss an das Training erreicht man durch leichte, dynamische Bewegungen mit niedriger Intensität sowie durch Entspannungsbäder, Kälteanwendungen, Massagen, Saunagänge

So sorgen Sie für optimale Trainingseffekte und senken das Risiko von Sportverletzungen.