Was ist Krankengeld?

Wenn du länger als sechs Wochen krankgeschrieben bist, bekommst du von deinem Arbeitgeber kein Gehalt mehr ausgezahlt. Wir erklären, wie es weitergeht.

Krankengeld einfach erklärt

Was ist Krankengeld?

Krankengeld zahlt dir die pronova BKK, wenn Du wegen derselben Krankheit für länger als sechs Wochen krankgeschrieben bist. Denn dann bekommst du kein Gehalt mehr von deinem Arbeitgeber.

Wenn du eine neue Stelle angetreten hast und in den ersten vier Wochen krank wirst, muss dein Arbeitgeber dein Gehalt noch nicht bezahlen und du hast ebenfalls Anspruch auf Krankengeld.

Wie beantrage ich das Krankengeld?

Um Krankengeld zu erhalten, musst du keinen gesonderten Antrag bei uns stellen. Denn wenn du länger als sechs Wochen arbeitsunfähig bist, fragt dein Arbeitgeber bei uns an, ob für dich Krankengeld in Frage kommt. Denn dein Arbeitgeber kennt die Diagnose nicht, wegen der du krankgeschrieben wurdest. Daher muss er mit uns klären, ob die Entgeltfortzahlung bei dir ausläuft. Wir besprechen mit ihm, wann die Entgeltfortzahlung endet, wie hoch dein Gehalt war und ob du Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld bekommen hast. Dann senden wir dir automatisch die notwendigen Unterlagen zu.

Wieviel Krankengeld bekomme ich?

Das Krankengeld beträgt 70 Prozent deines letzten beitragspflichtigen Arbeitsentgelts, maximal aber 90 Prozent deines Nettogehalts. Auf unserer Webseite haben wir einen Krankengeldrechner, mit dem du dir einfach ausrechnen kannst, wieviel Krankengeld du bekommst.

Wie schnell erhalte ich das Krankengeld?

Wir zahlen dir dein Krankengeld möglichst sobald du deine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bei uns eingereicht hast und immer rückwirkend bis zu dem Datum, an dem die aktuellste Bescheinigung von deiner Ärztin oder deinem Arzt ausgestellt wurde.

Wichtig für die Zahlung des Krankengeldes ist also immer das Feststellungsdatum deiner Arbeitsunfähigkeit. Bis zu diesem Datum zahlen wir dann rückwirkend dein Krankengeld aus.

Wann muss ich meine Arbeitsunfähigkeit bei der pronova BKK melden?

Wird deine Arbeitsunfähigkeit von deiner Ärztin oder deinem Arzt festgestellt, muss deine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung innerhalb von einer Woche bei uns eingegangen sein. Kommt die Bestätigung zu spät bei uns an, ruht dein Anspruch auf Krankengeld solange, bis uns die Bescheinigung vorliegt. „Ruhen“ bedeutet, dass du für diese Tage kein Krankengeld bekommst. Das gilt auch für jede Folgebescheinigung deiner Arbeitsunfähigkeit. Also bitte denke daran, deine Bescheinigung immer zeitnah einzureichen.

Muss ich die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Original per Post einschicken?

Nein, du kannst sie auch abfotografieren und über unsere App „meine pronova BKK“ einschicken. Das geht schneller als mit der Post und es kann auch kein Brief verloren gehen. Wenn du unsere App noch nicht nutzt, solltest du dich am besten sofort registrieren. Die Registrierung dauert einige Tage, weil wir dir deine Zugangsdaten aus Sicherheitsgründen per Brief zuschicken müssen.

Was muss ich beachten, wenn ich schon Krankengeld bekomme?

Wichtig für das Krankengeld ist die sogenannte „Nahtlosigkeit“. Das heißt: stellt deine Ärztin oder dein Arzt im Verlauf der Krankheit Folgebescheinigungen aus, müssen die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen nahtlos aneinander anschließen. Bist du beispielsweise bis Donnerstag krankgeschrieben, muss die nächste Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ab Freitag ausgestellt sein.

Und wenn ein Wochenende oder ein Feiertag dazwischenliegt?

Dann meldest du dich an dem nächstmöglichen Arbeitstag bei deiner Ärztin oder deinem Arzt krank. Bist du also zum Beispiel bis einschließlich Freitag krankgeschrieben, dann lasse dir an dem darauffolgenden Montag die Folgebescheinigung ausstellen. Der Samstag gilt beim Krankengeld nicht als Werktag. Achte bitte auch hier auf die „Nahtlosigkeit“ deiner Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, sonst entsteht eine Lücke, für die du keinen Anspruch auf Krankengeld hast. Und bitte beachte: Deine Ärztin oder dein Arzt kann dich nicht rückwirkend krankschreiben.

Bekomme ich weitere Hilfe oder Unterstützung durch die pronova BKK?

Ja, wir unterstützen dich gerne mit einer individuellen Beratung und schauen, welche Maßnahmen dich beim Gesundwerden am besten unterstützen. Und wir helfen dir auch zum Beispiel bei der Suche nach einer Physiotherapeutin oder einem Physiotherapeuten.

Dafür benötigen wir aus rechtlichen Gründen deine schriftliche Einwilligung. Um es dir so einfach wie möglich zu machen, schicken wir dir die Einwilligungserklärung direkt mit den Antragsunterlagen zu.

Dabei geht es uns nicht darum, dich so schnell wie möglich wieder zur Arbeit zu schicken. Aber wir haben den gesetzlichen Auftrag, dich über alle Möglichkeiten zu informieren, die dir zur Verfügung stehen um wieder komplett gesund zu werden.

Ich hoffe, ich konnte deine wichtigsten Fragen zum Thema Krankengeld beantworten. Weil die Regelungen beim Krankengeld sehr stark auf deine individuelle Situation eingehen, ist die persönliche Beratung hier besonders wichtig. Ganz besonders, wenn du schon lange krank bist, möchten wir für dich da sein.

Meine Kolleginnen und Kollegen von der pronova BKK und ich stehen deshalb immer für deine Fragen zur Verfügung. Auf pronovabkk.de findest du unsere Telefonnummer und unseren Chat. Wenn du mehr wissen willst, schaue dir unsere anderen Videos oder die Links in der Beschreibung an.

Bis bald!

Du hast noch Fragen zum Thema?
Wir geben dir gerne Antworten. Chatte mit uns oder rufe uns an unter 0621 53391-1000.