pronova BKK setzt Zeichen für den Klimaschutz

Leverkusen, 9. Oktober 2019: Die Beschäftigten der pronova BKK engagieren sich beim bundesweiten Klimaschutzprojekt „Klimaretter – Lebensretter", das im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Mit der Teilnahme sensibilisiert die Krankenkasse ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen.

Treppe statt Aufzug, weniger Fleisch essen, saisonal einkaufen: Schon kleine Maßnahmen können in Summe zu einer Klimaentlastung beitragen. Das ist die Idee hinter dem Projekt „Klimaretter – Lebensretter" der Stiftung viamedica, das die gesamte Gesundheitsbranche anspricht.

„Die Entscheidung, mitzumachen, fiel uns leicht", sagt Lutz Kaiser, Vorstand der pronova BKK. „Wir alle können etwas tun, um den Klimawandel positiv zu beeinflussen. Klima schützen heißt Zukunft sichern. Mit der Teilnahme an „Klimaretter – Lebensretter" leisten wir gemeinsam einen Beitrag zu einer besseren Ökobilanz."

Über 20 Klimaschutzaktivitäten stehen zur Auswahl, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen. Die CO2-Einsparungen der umgesetzten Aktionen können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der pronova BKK via Online-Tool mit denen anderer Teilnehmenden und Unternehmen vergleichen. So wird das Engagement direkt sichtbar.

Einmal im Jahr werden die besten Klimaretter bundesweit in verschiedenen Kategorien mit einem Award ausgezeichnet.

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen namhafter Weltkonzerne wie BASF, Bayer, Continental und Ford entstanden. Bundesweit für alle Interessenten geöffnet, vertrauen der Krankenkasse bereits über 660.000 Versicherte ihre Gesundheit an. Ob per App, im Chat, über das rund um die Uhr erreichbare Servicetelefon oder in den 60 Kundenservices vor Ort - die pronova BKK kümmert sich jederzeit um die Anliegen ihrer Kundinnen und Kunden.

Weitere News

  • Berlin |

    Die pronova BKK ist ab Montag, 9. Dezember, unter neuer Adresse im Prenzlauer Berg in Berlin zu finden.

    weitere Details
  • Leverkusen |

    Kinderärzte schlagen Alarm: Kinder aller Altersgruppen zeigen zunehmend Krankheitssymptome, die auf übermäßigen Medienkonsum zurückzuführen sind. So führen rund neun von zehn Kinderärzten Übergewicht und soziale Auffälligkeiten auf die Nutzung von Computern, Smartphones und Spielekonsolen zurück. Zugleich sehen sie diese Probleme in den letzten fünf Jahren auf dem Vormarsch. Dies sind Ergebnisse der Studie „Smart Aufwachsen 2019?“ der pronova BKK, für die 100 niedergelassene Kinderärzte befragt wurden.

    weitere Details
  • Leverkusen |

    Die Wartezimmer der Kinderarztpraxen sind überfüllt: 33 Prozent der Mütter und Väter in Deutschland müssen selbst bei langfristig geplanten Terminen oft mehr als eine Stunde auf die Behandlung warten.

    weitere Details
  • Leverkusen |

    Der Stress reicht bis ins Kinderzimmer: Mehrmals im Monat sind 37 Prozent der Grundschulkinder in Deutschland übermüdet und 35 Prozent haben Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren. 29 Prozent der Sechs- bis Zehnjährigen fallen zudem häufiger im Monat durch Unruhe auf.

    weitere Details