Menü Menü schließen

Sommer, Sonne, gesunde Haut!

Was macht eigentlich meine Haut?

Organ Haut

Unser größtes Organ macht etwa 20 Prozent unseres Körpergewichts aus und hat eine Fläche von etwa zwei Quadratmetern. Mehr als vier Millionen Rezeptoren lassen uns Hitze und Kälte, Schmerz und Berührungen spüren.

Ein Viertel des im Körper gespeicherten Wassers steckt in der Haut. Sie bietet Schutz gegen Krankheitserreger, sorgt für Temperaturausgleich, schützt im Zusammenspiel von Talgdrüsen und Schweißproduktion vor Austrocknung und bildet zum Schutz vor Sonneneinstrahlung den dunklen Farbstoff Melanin.

Die Regenerationsfähigkeit der Haut besteht zwar ein Leben lang, verlangsamt sich allerdings mit zunehmendem Alter. Unsere Haut tut so viel für uns – was können wir für sie tun?

Das tut nicht gut:

  • Sonnenlicht ist wichtig für die Produktion von Vitamin D, doch eine zu intensive Strahlung begünstigt die Entstehung von Hautkrebs
  • Rauchen führt zu einer Verengung der Blutgefäße – Durchblutungsstörungen und eine vorzeitige Hautalterung sind die Folgen
  • Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit und bewirkt auch eine Austrocknung der Haut
  • Rückstände von Pestiziden in Lebensmitteln, Allergene in Nahrungsmitteln, toxische Umweltsubstanzen und künstliche Lebensmittelzusätze können Hauterkrankungen begünstigen
  • Häufiges heißes Duschen und ein Überpflegen der Haut kann den Säureschutzmantel der Haut zerstören und die Haut anfälliger für Erkrankungen machen

Das tut gut:

  • Pflege: feuchtigkeitspendende, milde Reinigungs- und Pflegeprodukte verwenden
  • Sonnenschutz: keine ausgedehnten Sonnenbäder, Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden, Schattenplätze bevorzugen, Kopf und Schultern vor Sonne schützen
  • Ernährung: ausreichend trinken, auf Genussgifte wie Alkohol und Nikotin verzichten, mit einer abwechslungsreichen Ernährung die Haut gesund erhalten
  • Vorsorge nutzen: bei der pronova BKK gibt es das kostenlose Hautkrebs-Screening von der Geburt an