Menü Menü schließen

Pressemitteilungen

pronova BKK 2017: Zusatzbeitrag bleibt stabil! Fusion mit BKK Braun-Gilette.

Gute Nachrichten für die Versicherten der pronova BKK: Mit 1,2 Prozent bleibt der Zusatzbeitrag der Krankenkasse unverändert stabil. „Im kommenden Jahr sieht der Haushaltsplan ein Ausgabevolumen von über 2,3 Milliarden Euro vor ", erklärt Lutz Kaiser, Vorstand der pronova BKK „Wir rechnen dabei mit einer Steigerung der Ausgaben von durchschnittlich 4,4 Prozent". Damit erhalten Ärzte, Krankenhäuser und weitere Leistungserbringer deutlich mehr Einnahmen, um die Versorgungsqualität für die Kundinnen und Kunden der pronova BKK weiter zu erhöhen.

Eine Entscheidung, von der auch die Versicherten der BKK Braun-Gillette profitieren. Denn sie zahlen durch den Zusammenschluss mit der pronova BKK zum 1. Januar 2017 weniger Beiträge und gewinnen zugleich noch mehr Service und Leistungen hinzu. Durch die Fusion wird die pronova BKK weiter wachsen und ihre Position im Gesundheitswesen stärken. Ab 1. Januar 2017 betreuen circa 1.400 Mitarbeitende an bundesweit fast 80 Standorten rund 675.000 Versicherte. Die pronova BKK gehört zu den vier größten Betriebskrankenkassen und den größten Krankenkassen in Deutschland.

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen großer Weltkonzerne wie z.B. Federal-Mogul, Bayer, BASF, Ford, Continental oder Hapag-Lloyd entstanden. Die Kasse ist bundesweit für alle Interessierten geöffnet. Über 670.000 Kundinnen und Kunden schätzen die persönliche Betreuung, den exzellenten Service und die umfassenden Leistungen. Die pronova BKK ist mit einem dichten Geschäftsstellennetz an rund 80 Kundenservice- und Beratungsstellen vertreten. Sie gehört zu den fünf größten Betriebskrankenkassen und zu den größten Krankenkassen in Deutschland. Weitere Informationen unter www.pronovabkk.de.