Menü Menü schließen

Gut zu wissen

Vorsicht vor Katzen in der Schwangerschaft 

Toxoplasmose

Mit Katzen spielen und kuscheln kann so gemütlich sein. Aber bitte nicht während der Schwangerschaft! Denn Katzen sind Überträger der Toxoplasmose, einer Infektionskrankheit, die für das Baby zu einer großen Gefahr werden kann. Und zwar dann, wenn es bei der werdenden Mutter innerhalb der letzten sechs Wochen vor oder während der Schwangerschaft zu einer Erstinfektion kommt.

Viele Frauen mit Kinderwunsch sind – ohne es sicher zu wissen - auf Grund einer vorangegangenen, unbemerkt gebliebenen Infektion immun. Doch wer auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte am besten schon vor der Schwangerschaft einen Bluttest machen lassen. Umsichtiges Verhalten verhindert außerdem den Kontakt mit den Erregern.

Toxoplasmen: widerstandsfähige Erreger

Bei den weltweit verbreiteten Toxoplasmen handelt es sich um einzellige Parasiten, die sich in Wirtszellen von Tieren und Menschen vermehren. Und sie sind in der Lage, im Gewebe in Form von Toxoplasma-Zysten zu überdauern, wobei immer die Möglichkeit besteht, dass sie später erneut aktiviert werden. Mäuse, Vögel, Ziegen, Schafe, Rinder, Hunde oder Menschen sind nur Zwischenwirte.

Katzen allerdings, die infiziertes Fleisch von Vögeln oder Mäusen fressen, scheiden über den Kot eine besonders gefährliche Form des Parasiten aus, nämlich sogenannte Toxoplasma-Oozysten. Diese werden nach ein bis fünf Tagen infektiös. Sie sind ausgesprochen umweltresistent, werden durch Wind und Wasser weiter getragen und bleiben bis zu 18 Monaten hochansteckend. Etwa 70 Prozent aller Katzen sind mit Toxoplasmen infiziert. Erkrankte Katzen zeigen meist keine Symptome. Genauso verläuft auch bei gesunden Erwachsenen eine Infektion oft unerkannt. Allenfalls können grippeähnliche Symptome ein Hinweis auf eine vorliegende Erkrankung sein. Eine überstandene Infektion bedeutet meist eine lebenslange Immunität.

Gefahr durch Erstinfektion während der Schwangerschaft

Gefahr droht allerdings bei einem Kontakt mit den Toxoplasmen während der Schwangerschaft, wenn die Parasiten bei einer Erstinfektion von der Mutter auf das Baby übertragen werden. Fehlgeburten und schwere Behinderungen wie Wasserkopf, Verkalkungen der Hirngefäße, Epilepsie sowie Schäden an Herz, Lunge, Leber und Milz können die dramatischen Folgen sein.

So schützen Sie sich vor einer Infektion mit Toxoplasmose:

  • Die Hände gründlich waschen nach jedem Kontakt mit Katzen und Hunden, nach dem Zubereiten von rohem Fleisch und Gemüse (zusätzlich Handschuhe tragen), nach dem Besuch von Sandspielplätzen sowie vor jedem Essen
  • Katzen nicht mit rohem Fleisch füttern
  • Keine freilaufenden Katzen streicheln
  • Schutzhandschuhe tragen bei der Gartenarbeit, um den Kontakt mit durch Katzenkot verunreinigter Erde zu vermeiden
  • Den eigenen Sandkasten bei Nichtbenutzung immer abdecken zum Schutz vor Katzenkot
  • Unterwegs kein ungefiltertes Wasser aus Bächen oder Seen trinken
  • Keine rohen Fleisch- und Wurstwaren wie Salami, Rohschinken, Carpaccio oder Hackfleisch verzehren, Fleisch immer gründlich durchgaren
  • Tiere in Freilandhaltung können infiziert sein, daher auf Rohmilch und Rohmilchprodukte von Schafen, Ziegen und Kühen verzichten
  • Obst und Gemüse immer gründlich waschen oder schälen, Gemüse mit Erdanhaftungen wie Kartoffeln oder Möhren immer getrennt aufbewahren
  • Das heimische Katzenklo täglich gründlich mit heißem Wasser von anderen Personen im Haushalt reinigen lassen
  • Vorsicht auch im Umgang mit Hunden, Schwangere sollten sich von Hunden nicht durchs Gesicht lecken lassen (Hunde können zum Überträger werden, wenn sie Katzenkot gefressen haben)

Das Risiko einer Toxoplasmose können Sie, wenn Sie unsere Hinweise beachten, gering halten. Wenn Sie aber engen Kontakt zu Katzen haben und eine Schwangerschaft planen und deswegen unsicher sind: Ein Bluttest gibt Aufschluss darüber, ob bei Ihnen genügend Antikörper gegen Toxoplasmose vorhanden sind. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, falls Sie einen solchen Test wünschen.

Unser Tipp: Die pronova BKK beteiligt sich an den Kosten des Toxoplasmosetestes

Damit Sie und Ihr Kind die Schwangerschaft und die Geburt sicher und gesund erleben, bietet Ihnen Ihre pronova BKK viele Extraleistungen für werdende Mütter und Väter.