Menü Menü schließen

Krankengeld

für hauptberuflich Selbständige, Künstler und unständig Beschäftigte.

Wahltarif Krankengeld

Wahltarif Krankengeld

Unsere Wahltarife Krankengeld Standard und Krankengeld stationär richten sich an alle hauptberuflich Selbständigen und unständig Beschäftigten.

Krankengeld Standard

Voraussetzung: das gesetzliche Krankengeld wurde gewählt.

Höhe täglich: wählbar in 5 Euro-Schritten von 30 € bis 90 €; werden mehr als 30 € gewählt, darf das Tarifkrankengeld 70 % des nachgewiesenen durchschnittlichen monatlichen Arbeitseinkommens beziehungsweise Arbeitsentgelts nicht übersteigen.

Beginn des Tarifkrankengeldes:

  • ab 22.Tag der Arbeitsunfähigkeit oder
  • ab 22. Tag der stationären Behandlung in einem Krankenhaus, einer Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtung, die zu Lasten der pronova BKK erfolgt.

Das Tarifkrankengeld wird längstens bis zum Beginn des gesetzlichen Krankengeldes am 43. Tag gezahlt.

Der Höchstanspruch beträgt maximal 26 Wochen innerhalb von 3 Jahren (Dreijahreszeitraum beginnt mit Teilnahme am Tarif)

Vorzeitiges Krankengeld:

ab dem 1. Tag einer vollstationären Krankenhausbehandlung in einem zugelassenen Krankenhaus zu Lasten der pronova BKK, die vor dem 22. Tag der Arbeitsunfähigkeit beginnt.

Der Höchstanspruch beträgt maximal 12 Wochen innerhalb von 3 Jahren; dieser Anspruch wird nicht auf die Höchstanspruchsdauer des Tarifkrankengeldes angerechnet.

Prämie: je 5 € Tarifkrankengeld = 2,50 € monatliche Prämie (Beispiel: 30 € Tarifkrankengeld = 15 € Prämie).

Krankengeld Stationär

Voraussetzung: separat oder in Verbindung mit dem gesetzlichen Krankengeld wählbar.

Höhe täglich: wählbar in 5 Euro-Schritten von 30 € bis 90 €; werden mehr als 30 € gewählt, darf das Tarif-Krankengeld 70 % des nachgewiesenen durchschnittlichen monatlichen Arbeitseinkommens beziehungsweise Arbeitsentgelts nicht übersteigen.

Anspruch: bei vollstationärer Behandlung in einem zugelassenen Krankenhaus ab 1. Tag der Behandlung

  • wenn gesetzliches Krankengeld gewählt wurde, längstens bis zum 42. Tag.
  • ansonsten für maximal 12 Wochen.

Der Höchstanspruch beträgt maximal 12 Wochen innerhalb von 3 Jahren

Prämie: je 5 € Tarifkrankengeld = 0,80 € monatliche Prämie (Beispiel: 30 € Tarifkrankengeld = 4,80 € Prämie)

Krankengeld für Künstler und Publizisten

Voraussetzung: Es liegt eine versicherungspflichtige Mitgliedschaft nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) vor.

Höhe täglich: wählbar in 5 Euro-Schritten von 30 € bis 90 €; werden mehr als 30 € gewählt, darf das Tarifkrankengeld 70 % des nachgewiesenen durchschnittlichen monatlichen Arbeitseinkommens nicht übersteigen.

Beginn des Tarifkrankengeldes:

  • ab 15. Tag der Arbeitsunfähigkeit oder
  • ab 15. Tag der stationären Behandlung in einem Krankenhaus, einer Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtung, die zu Lasten der pronova BKK erfolgt.

Das Tarifkrankengeld wird längstens bis zum Beginn des gesetzlichen Krankengeldes am 43. Tag gezahlt.

Der Höchstanspruch beträgt maximal 26 Wochen innerhalb von 3 Jahren (Dreijahreszeitraum beginnt mit Teilnahme am Tarif).

Vorzeitiges Krankengeld: ab 1. Tag einer vollstationären Krankenhausbehandlung zu Lasten der pronova BKK, die vor dem 15. Tag der Arbeitsunfähigkeit beginnt.

Die Höchstanspruchsdauer beträgt 12 Wochen innerhalb von 3 Jahren (dieser Anspruch wird nicht auf den Höchstanspruch Tarifkrankengeld angerechnet).

Prämie: je 5 € Tarifkrankengeld 1,95 € monatliche Prämie (Beispiel: 30 € Tarifkrankengeld = 11,70 € Prämie)

Für alle Wahltarife gilt:

Prämienzahlung:

  • monatlich im Voraus
  • am 5. eines Kalendermonats fällig

Bei Bezug des Tarifkrankengeldes besteht Prämienfreiheit im Wahltarif.

Beitragsfreiheit zur Krankenversicherung besteht, wenn das gewählte Tarifkrankengeld mindestens der Hälfte des Betrages entspricht, der nach § 47 SGB V als Brutto-KG zu zahlen wäre.

Weitergehende Informationen entnehmen Sie bitte den §§ 26 – 26c unserer Satzung. Wenn Sie sich für einen Tarif interessieren, sprechen Sie uns einfach an.

Weiterführende Links