Aus Enttäuschungen lernen – Bewerberwerber Folge 6

Absagen oder fehlende Einladungen können ganz einfache Ursachen haben. Die #Bewerberwerber erklären, wie man die häufigsten Ursachen für Enttäuschungen im Bewerbungsprozess vermeidet.

Auf einen Blick

  • Ich bin abgelehnt worden. Warum bekomme ich kein Feedback?
  • Wenn man sich oft bewirbt und nie eingeladen wird, was läuft da falsch?
  • Wie kann man aus einer Absage lernen?

Eingebettetes YouTube-Video

Hinweis: Um dieses Video anzusehen, akzeptiere bitte die Cookie-Einstellungen.  Alternativ kannst du das Video direkt auf YouTube ansehen.

Ich bin abgelehnt worden. Warum bekomme ich kein Feedback?

Thomas Schäbler - Personalwesen Procter & Gamble Manufacturing GmbH: Es ist sehr schwierig, bei einer Fülle von Bewerberinnen und Bewerbern auf jedes einzelne Detail einzugehen, warum die Person 1 eine Zusage und die Person 2 eine Absage bekommen hat. Oft entscheiden Nuancen, oft entscheiden betriebliche Belange und diese im Detail zu kommunizieren ist sehr schwierig.

Katrin Ebert - Personalreferentin Ford: Das liegt oft daran, dass Unternehmen viele Bewerbungen kriegen und sich dann nicht die Zeit nehmen können, da jeweils einzeln Feedback zu geben. Das ist von einem Unternehmen tatsächlich nicht böse gemeint, sondern es hängt einfach daran, dass man dem nicht nachkommen kann. Aber ein Tipp von mir: Ruft einfach an, fragt aktiv nach. Ihr nimmt immer was für euch selber mit und solltet ihr euch bei dem Unternehmen noch mal bewerben wollen, macht das an der Stelle auch einen guten Eindruck, wenn ihr einfach fragt: Woran hat es denn gelegen?

Wenn jemand dutzende Bewerbung geschrieben hat und nie eingeladen wird, was läuft da falsch?

Katrin Küpper - Human Ressources Manager Vaillant Group: Dann ergreift doch selbst die Initiative und ruft den Ansprechpartner aus der Stellenanzeige an. Das kann gut daran liegen, dass ein lückenhafter Lebenslauf vorliegt, dass die Unterlagen unvollständig sind, dass viele Rechtschreibfehler im Lebenslauf und im Anschreiben vorhanden sind oder dass einfach das Profil nicht passt.

Thomas Schäbler: Die Fragen, die du dir zu Beginn selber stellen musst: Habe ich die richtige Adresse für meine Bewerbung gewählt? Habe ich das richtige Format – online oder per Post – gewählt? Wann hat das Unternehmen den Bewerbungszeitraum? Bin ich vielleicht zu spät oder bin ich zu früh? Unds ab und an kann man auch mal per Telefon nachfragen: Ist meine Bewerbung eingegangen? Gibt es noch irgendetwas, was sie von mir möchten? Aber grundsätzlich gilt, je mehr Bewerbungen du schreibst, desto größer sind deine Chancen - wohl wissend, dass natürlich auch eine gewisse Anzahl von Ablehnungen kommen. Aber das ist Natur der Sache und deswegen meine Empfehlung: So viele Bewerbungen wie möglich schreiben!

Darum sind wir die richtige Krankenversicherung für dich

Übrigens, mit uns von der pronova BKK wird nicht nur deine Bewerbung besser. Wir unterstützen dich bei allen Fragen rund um deine Krankenversicherung, damit du dich als Azubi ganz auf deinen Berufseinstieg konzentrieren kannst.

Sichere dir mit unserem Bonusprogramm schon in deinem ersten Jahr bis zu 170 Euro Cashback. Oder passe mit unseren Wahltarifen die Krankenversicherung flexibel auf deine Bedürfnisse an. Wir von der pronova BKK sind dein Gesundheitspartner – weil wir uns kümmern!

Hast du noch Fragen zum Thema?
Du hast weitere Fragen oder möchtest die persönliche Beratung durch unsere Experten und Expertinnen wahrnehmen? Dann kontaktiere uns jetzt über das Gesundheitstelefon unter 0621 53391-1000 oder starte einen Chat mit uns.

Mehr zum Thema