Presseeinladung zu „Tom Lehel’s WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!“ an KGS Thomas-Morus-Schule in Leverkusen

Leverkusen, 28. September 2021: Die Schule ist wieder losgegangen – und das bundesweite Anti-Mobbing-Programm für Grundschulen gestartet. Der Auftakt für „Tom Lehel’s WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!“ fand am 2. September in Düsseldorf statt, zusammen mit NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer. Das Präventionsprogramm soll dritte und vierte Klassen in ganz Deutschland fit machen gegen Mobbing. Gefördert und veranstaltet wird es von den Betriebskrankenkassen wie der pronova BKK.

„Mobbing zu stoppen und Kinder zu stärken ist uns als pronova BKK und auch mir als Vater persönlich ein großes Anliegen! Wir unterstützen ‚Tom Lehel’s Wir wollen mobbingfrei!!‘, damit das Projekt im wahrsten Sinne des Wortes ‚Schule macht‘“, sagt Lutz Kaiser, Vorstand der pronova BKK.

Wir stellen Ihnen das Präventionsprogramm vor und laden Sie ein zur Berichterstattung:

  • „Tom Lehel’s WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!“
  • Mittwoch, 06. Oktober 2021, 09:30 Uhr
  • KGS Thomas-Morus-Schule, Johannes-Dott-Str. 1, 51375 Leverkusen

  • 09:30 – 11:00 Uhr: Schul-Event mit Tom Lehel
  • ab ca. 11:00 – 11:30 Uhr: Fotos und Interviews, auch mit Schüler:innen

Anschließend geht das Präventionsprogramm für die Schulkinder und Lehrkräfte mit einer pädagogischen Vertiefung weiter.

Logo Tom Lehel's "WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!" (1,86 MB)

Pressemappe Tom Lehel’s "WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!“ (0,54 MB)

Hinweis zur Akkreditierung

Bitte lassen Sie uns bis Freitag, 01. Oktober, wissen, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen dürfen. Es gilt die 3G-Regel: Alle Medienvertreter:innen werden gebeten, nachzuweisen, dass sie vollständig geimpft oder genesen sind oder über einen aktuellen negativen Bürgertest (24 Stunden) verfügen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen namhafter Weltkonzerne wie BASF, Bayer, Continental und Ford entstanden. Bundesweit für alle Interessierten geöffnet, vertrauen der Krankenkasse rund 650.000 Versicherte ihre Gesundheit an. Ob über das rund um die Uhr erreichbare Servicetelefon, per Videoberatung, über die App, via E-Mail, im Chat oder in den 60 Service-Centern vor Ort – die pronova BKK kümmert sich jederzeit um die Anliegen ihrer Kundinnen und Kunden.

Weitere News

  • Leverkusen |

    Sport in Innenräumen, wie im Fitnessstudio oder im Sportverein, hat während der Pandemie stark abgenommen. Sie will auch im Laufe dieses Jahres kaum jemand mehr besuchen. Zu den beliebtesten Aktivitäten derzeit zählen immer noch Spazierengehen, Radfahren und Fitnessübungen zuhause. Letztere werden häufiger als vor Corona online durchgeführt: Während vor der Pandemie nur neun Prozent regelmäßig virtuell angeleitetes Home-Training durchführten, sind es derzeit schon 14 Prozent. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Corona hat auch körperlich Spuren hinterlassen: Insgesamt nehmen 65 Prozent der Deutschen nach zwei Jahren Pandemie gesundheitliche Folgen bei sich wahr. Neben Bewegungsmangel (35 Prozent) und Rücken- sowie Nackenschmerzen (27 Prozent) stellt ein Viertel der Deutschen psychische Probleme bei sich fest. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Die Mehrheit der Deutschen ist durch die Corona-Pandemie deutlich weniger fit als zuvor: 81 Prozent fühlen sich weniger sportlich als noch 2019 oder konnten ihr Fitnesslevel zumindest nicht anheben. Nur 19 Prozent der Bundesbürgerinnen und -bürger halten sich für fitter als vor der Pandemie. Diese Minderheit hat ihre Fitness trotz geschlossener Studios sogar steigern können – dies gilt vor allem für die unter 30-Jährigen. Besonders fit fühlen sich derzeit die Männer. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Immer mehr junge Menschen leiden unter Essstörungen. Die von den Betriebskrankenkassen unterstützte Initiative bauchgefühl macht auf diese Entwicklung aufmerksam und richtet sich gezielt an Schulen und Lehrkräfte, um über das Thema aufzuklären sowie Hilfsangebote bereitzustellen.

    Weitere Details