pronova BKK verlost Plätze für Feriencamps

Hannover, 4. März 2019: Die pronova BKK verlost Plätze für die kidz-playground-Sommerferiencamps. Mit etwas Glück können sportbegeisterte Mädchen und Jungen der Geburtsjahrgänge 2006 bis 2013 in den Sommerferien je fünf Tage kostenlos verschiedene Sportarten ausprobieren. Für alle, die sich in den Ferien ausgiebig bewegen wollen, gibt es obendrein vergünstigte Teilnahmegebühren.

Drei Campwochen stehen in der ersten Ferienhälfte vom 8. bis 28. Juli 2019 an. Pro Woche wird jeweils ein Camp angeboten. Die Camps finden täglich von 7.45 bis 17.30 Uhr in Hannovers Herrenhäuser Gärten auf der Sportanlage DHC Hannover e.V., An der Graft 3, statt. Für die Sommerferiencamps verlost die pronova BKK jetzt zwei freie Plätze und ermöglicht zudem allen Kindern eine geringere Teilnahmegebühr in Höhe von 150 anstatt 185 Euro.

Hockey, Baseball, Fußball, Quickball oder Speed-Badminton: Qualifizierte Trainer und Übungsleiter zeigen den Kindern unterschiedliche Ballsportarten. Darüber stehen auch Aktivitäten rund ums Wasser sowie Lauf-, Werf- und Fangspiele auf der Tagesordnung. Alle Sport- und Spielgeräte werden gestellt.

Zur Stärkung gibt es zwischendurch Obst, Gemüse und kalorienfreie Getränke. Mittags bekommen die Mädchen und Jungen ein gesundes und abwechslungsreiches Essen. Außerdem erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Camps ein T-Shirt und eine Medaille.

Wer sich in den Ferien austoben und mit etwas Glück einen Platz bei den kidz-playground-Sommerferiencamps erhalten möchte, registriert sich bis Dienstag, 30. April, auf der Facebook-Seite der pronova BKK. Die Gewinner werden anschließend ausgelost.

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen namhafter Weltkonzerne wie beispielsweise Ford, Bayer, BASF und Continental entstanden. Die Kasse ist bundesweit für alle Interessierten geöffnet. Rund 660.000 Kundinnen und Kunden schätzen die persönliche Betreuung, den exzellenten Service und die umfassenden Leistungen. Die pronova BKK ist mit einem dichten Geschäftsstellennetz an über 60 Kundenservice- und Beratungsstellen vertreten. Sie zählt zu den fünf größten Betriebskrankenkassen und zu den größten Krankenkassen in Deutschland.

Weiterführende Links

Zur Anmeldung für das Feriencamp

Weitere News

  • Leverkusen |

    Nach den Einschränkungen der Lockdown-Monate freuen sich Eltern und Kinder über die Rückkehr in Kita und Schule und das Ende der Kontaktbeschränkungen. Eine große Mehrheit der Mütter und Väter zeigt sich auch erleichtert darüber, dass die Kinder wieder mehr Alternativen zu Bildschirm und Fernseher haben. Doch so schnell lassen sich die Erfahrungen aus der Krise nicht abschütteln: Jede zweite Familie berichtet von physischen wie auch psychischen Belastungen für die Kinder. Dies sind Ergebnisse der Studie „Familien in der Krise“ der pronova BKK, für die 1.000 Menschen mit mindestens einem Kind im Haushalt befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Einen erneuten Lockdown würden Eltern und Kinder in Deutschland nicht durchstehen. Denn die Erschöpfung ist groß: Kinderbetreuung und Homeschooling über Monate haben viele Familien extrem belastet und tiefe Spuren hinterlassen. Die Hälfte der berufstätigen Mütter und Väter war mit der Kombination aus Homeschooling, Kinderbetreuung und Arbeit komplett überfordert. Das zeigt die Familien-Studie der pronova BKK, für die 1.000 Menschen mit mindestens einem Kind im Haushalt befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Ein neuer Service der pronova BKK unterstützt ab sofort mit unabhängigem ärztlichen Rat bei medizinischen Beschwerden. In Kooperation mit BetterDoc werden Versicherte dafür an geeignete Fachärztinnen und -ärzte oder Kliniken vermittelt. Ziel ist es, Patientinnen und Patienten, die z. B. vor einer Operation stehen, eine schnelle und professionelle Hilfestellung bei ihrer Entscheidungsfindung zu ermöglichen.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Corona-Impfung für Kinder? Diese Frage spaltet die deutsche Elternschaft. 17 Prozent möchten ihr Kind impfen lassen, 28 Prozent auf keinen Fall. 43 Prozent würden erst einer entsprechenden Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) folgen. Wenn die Stiko diese ausspräche, wäre sogar die Hälfte der Eltern für eine Impfpflicht. Dies sind Ergebnisse der Studie „Familien in der Krise“ der pronova BKK, für die 1.000 Menschen mit mindestens einem Kind im Haushalt befragt wurden.

    Weitere Details