pronova BKK zieht um: Kundenservice öffnet am Montag, 2. März

Ludwigshafen, 26. Februar 2020: Der Neubau BOB Rheinallee ist fertig und die Kartons sind gepackt: Der Umzug der pronova BKK ist Anfang März geplant. Der Kundenservice in der Brunckstraße schließt daher am Freitag, 28. Februar, um 11 Uhr. Wiedereröffnung in der Rheinallee 13 ist am Montag, 2. März, um 9 Uhr.

Am neuen Standort arbeiten zukünftig auf rund 4.000 Quadratmetern 220 Beschäftigte, die vorher in der Brunckstraße tätig waren. Eigentümer des sechsgeschossigen Gebäudes ist die BOB efficiency design AG, die pronova BKK mietet dreieinhalb Etagen.

Der Haupteingang des Gebäudes befindet sich an der Rheinallee 13. Kundinnen und Kunden können auch den rückseitigen Eingang direkt am Besucherparkplatz nutzen. Die Zufahrt erfolgt über die Halbergstraße. Der Komplex an der Rheinpromenade ist fußläufig von der S-Bahnstation „Bahnhof Ludwigshafen Mitte“, der Bushaltestelle „Walzmühle“ und der Innenstadt entfernt. Er bietet viele Vorteile:

• Kleine „Büro“-einheiten für mehr Privatsphäre und eine individuellere Beratung

• Barrierefreier Zugang

• Freundliches, helles, modernes Ambiente mit hochwertiger Ausstattung

• Niedrigere Verwaltungskosten, u.a. durch weniger Mietkosten und eine nachhaltige, ökologische Bauweise. So sorgt eine ausgeklügelte Versorgungstechnik für einen geringen Energieverbrauch und niedrige Emissionen.

Ab Dienstag, 3. März, gelten die gewohnten Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 7.30 bis 16.30 Uhr. Die Telefon- und Faxnummern bleiben unverändert.

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen namhafter Weltkonzerne wie BASF, Bayer, Continental und Ford entstanden. Bundesweit für alle Interessenten geöffnet, vertrauen der Krankenkasse bereits über 660.000 Versicherte ihre Gesundheit an. Ob per App, im Chat, über das rund um die Uhr erreichbare Servicetelefon oder in den 60 Kundenservices vor Ort – die pronova BKK kümmert sich jederzeit um die Anliegen ihrer Kundinnen und Kunden.

Weitere News

  • Leverkusen |

    56 Prozent der unter 30-Jährigen fühlen sich seit Beginn der Pandemie häufig einsam. Fast ebenso viele sind besorgt, ihren Freundeskreis durch eingeschränkte Kontakte zu verlieren. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Generation Corona“ der pronova BKK, für die 1.000 junge Erwachsene im Alter von 16 bis 29 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    64 Prozent der unter 30-Jährigen finden ihr Leben derzeit schlechter als noch vor zwölf bis 14 Monaten. Frauen und Mädchen leiden stärker unter der Pandemie – für 71 Prozent hat sich das Leben negativ verändert, bei den jungen Männern sind es 58 Prozent. Unterschiede bestehen auch in den Altersgruppen: Unter den 16- bis 19-Jährigen sind 81 Prozent überzeugt, dass sich ihr Leben stark verschlechtert hat. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Generation Corona“ der pronova BKK, für die 1.000 junge Menschen im Alter von 16 bis 29 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    51 Prozent der unter 30-Jährigen gehen davon aus, durch die Pandemie Nachteile im Berufsleben zu haben. Ebenso viele befürchten, dass die während der Pandemie gemachten Abschlüsse nicht so anerkannt werden wie die vorherigen. Erkenntnisse wie diese nehmen jungen Menschen die Vorfreude auf die Zukunft. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Generation Corona“ der pronova BKK, für die 1.000 junge Menschen im Alter von 16 bis 29 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Heute wurde das in 2018 unter Federführung der pronova BKK gestartete Innovationsfonds-Projekt OSCAR beendet. Erste Ergebnisse des Projektes zeigen, dass sich das Programm positiv auf die Therapie von Menschen mit Krebserkrankungen auswirken konnte. Neben einem Rückgang an Krankenhaus-Aufenthalten konnte zudem eine Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen festgestellt werden.

    Weitere Details