pronova BKK gehört zu den besten Arbeitgebern

Leverkusen, 22. Februar 2022: Die pronova BKK überzeugt nicht nur als Krankenkasse, sondern ist auch bei Deutschlands Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern beliebt. Das Unternehmen hat es in diesem Jahr wieder einmal auf die Focus-Liste der Top-Arbeitgebenden des Landes geschafft.

Zum siebten Mal in Folge tummelt sich die Krankenkasse pronova BKK auf den oberen Rängen der beliebtesten Arbeitgebenden. Entschieden haben dies Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus ganz Deutschland anlässlich einer Online-Befragung des Focus-Magazins. Ihre Bewertungen für die pronova BKK fielen so gut aus, dass sie dem Unternehmen zu einem Score von 188,6 von insgesamt 200 möglichen Punkten verhalfen. Damit belegt die pronova BKK innerhalb der Versicherungsbranche Platz 4 des Rankings. Branchenübergreifend schafft es die Kasse unter die Top 25. Auch in diesem Jahr gehört die pronova BKK also wieder zu den Top-Nationalen Arbeitgebenden und ihre Mitarbeitenden zu den zufriedensten Deutschlands.

„Wir freuen uns, seit nunmehr sieben Jahren zu den Besten zu gehören“, freut sich Nicole Fischer, Personalleiterin bei der pronova BKK. „Es ist für uns gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen, die sowohl privat als auch beruflich viel von uns allen abverlangen, eine wertvolle Bestätigung für unser Engagement als Arbeitgeberin. Unsere Mitarbeitenden danken es uns seit Jahren nicht nur mit dieser Top-Bewertung, sondern auch mit Zufriedenheit, Motivation und Treue“, so Nicole Fischer weiter.

Work-Life-Balance sorgt für mehr Zufriedenheit

Als Arbeitgeberin stellt die pronova BKK insbesondere die Zufriedenheit ihrer Mitarbeitenden in den Mittelpunkt. Ein attraktives Tarifgehalt und ein gut geschnürtes Sozialleistungspaket gehören bei dem Unternehmen zur Grundausstattung am Arbeitsplatz. Außerdem spielt Flexibilität eine wichtige Rolle, um den bundesweit rund 1.500 Beschäftigten die bestmögliche Work-Life-Balance zu ermöglichen. Dafür bietet ihnen die Arbeitgeberin verschiedene Arbeitszeitmodelle an, darunter Gleitzeit und seit 2016 auch mobiles Arbeiten, das vom Großteil der Beschäftigten genutzt wird. Die Bedeutung der Work-Life-Balance sei laut der pronova BKK-Personalleiterin aus Arbeitnehmer- und Arbeitgebersicht gleichermaßen nicht zu unterschätzen, wenn man jeden Tag mit Menschen arbeitet und Kundinnen und Kunden den besten Service bieten will. „Deswegen legen wir viel Wert darauf, dass bei unseren Mitarbeitenden Privatleben und Job im Einklang sind. Je stressfreier diese Balance gelingt, desto positiver wirkt sie sich auch auf die Gesundheit, das Wohlergehen und letztlich die Zufriedenheit und das Engagement der Menschen aus. Das zählt für uns nicht nur als Krankenkasse, sondern auch als Arbeitgeberin.“

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen namhafter Weltkonzerne wie BASF, Bayer, Continental und Ford entstanden. Bundesweit für alle Interessierten geöffnet, vertrauen der Krankenkasse rund 650.000 Versicherte ihre Gesundheit an. Ob über den rund um die Uhr erreichbaren Telefonservice, per Videoberatung, über die App, via E-Mail, im Chat oder in den 60 Service-Centern vor Ort – die pronova BKK kümmert sich jederzeit um die Anliegen ihrer Kundinnen und Kunden.

Weitere News

  • Leverkusen |

    Sport in Innenräumen, wie im Fitnessstudio oder im Sportverein, hat während der Pandemie stark abgenommen. Sie will auch im Laufe dieses Jahres kaum jemand mehr besuchen. Zu den beliebtesten Aktivitäten derzeit zählen immer noch Spazierengehen, Radfahren und Fitnessübungen zuhause. Letztere werden häufiger als vor Corona online durchgeführt: Während vor der Pandemie nur neun Prozent regelmäßig virtuell angeleitetes Home-Training durchführten, sind es derzeit schon 14 Prozent. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Corona hat auch körperlich Spuren hinterlassen: Insgesamt nehmen 65 Prozent der Deutschen nach zwei Jahren Pandemie gesundheitliche Folgen bei sich wahr. Neben Bewegungsmangel (35 Prozent) und Rücken- sowie Nackenschmerzen (27 Prozent) stellt ein Viertel der Deutschen psychische Probleme bei sich fest. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Die Mehrheit der Deutschen ist durch die Corona-Pandemie deutlich weniger fit als zuvor: 81 Prozent fühlen sich weniger sportlich als noch 2019 oder konnten ihr Fitnesslevel zumindest nicht anheben. Nur 19 Prozent der Bundesbürgerinnen und -bürger halten sich für fitter als vor der Pandemie. Diese Minderheit hat ihre Fitness trotz geschlossener Studios sogar steigern können – dies gilt vor allem für die unter 30-Jährigen. Besonders fit fühlen sich derzeit die Männer. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Immer mehr junge Menschen leiden unter Essstörungen. Die von den Betriebskrankenkassen unterstützte Initiative bauchgefühl macht auf diese Entwicklung aufmerksam und richtet sich gezielt an Schulen und Lehrkräfte, um über das Thema aufzuklären sowie Hilfsangebote bereitzustellen.

    Weitere Details