Nachhaltigkeitsstrategie der pronova BKK

Nachhaltigkeit nach dem Standard des ZNU, dem Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung.

Die Nachhaltigkeitsstrategie der pronova BKK nach dem ZNU-Standard

Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur ein Selbstverständnis. Neben wirtschaftlichem Erfolg haben gesellschaftliche Themen für uns selbst und als Unternehmen seit jeher einen hohen Stellenwert. Deshalb haben wir als erste Krankenkasse bundesweit unsere Nachhaltigkeitsstrategie nach dem „ZNU-Standard nachhaltiger Wirtschaften“ ausgerichtet und nehmen damit bewusst eine Vorreiterrolle ein. Dieser Standard ermöglicht es uns, nachhaltige Unternehmensführung ganzheitlich umzusetzen, indem wir bereits Bestehendes mit neuen Maßnahmen und Impulsen miteinander verbinden. Unsere individuelle Nachhaltigkeitsstrategie wird jährlich auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung hin überprüft.

Drei Zielen der globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen fühlen wir uns besonders verpflichtet. Dazu haben wir als pronova BKK jeweils ein klares Ziel formuliert, dem wir uns in den nächsten Monaten besonders widmen werden

Die drei Ziele:

  • Gesundheit und Wohlergehen unserer Versicherten sowie unserer Mitarbeitenden liegen uns besonders am Herzen.
  • Wir kämpfen für den Abbau von Ungerechtigkeiten und haben die Folgen unseres Handelns stets im Blick.
  • Die Reduktion von Treibhausgas-Emissionen ist zur Erhaltung und Steigerung von Gesundheit und Lebensqualität unverzichtbar.

Gesundheit und Wohlergehen unserer Versicherten sowie unserer Mitarbeitenden sind Zentrum unseres Handelns.

Die Digitalisierung erleichtert vielen Menschen den Alltag. Auch im Gesundheitswesen können wir digitale Innovationen für ein nachhaltigeres Leben und den Umweltschutz nutzen. So bietet zum Beispiel die Online-Geschäftsstelle der pronova BKK viele Vorteile für Umwelt und Mensch: je mehr Kundinnen und Kunden sie nutzen, desto flächendeckender können wir die Papiernutzung reduzieren sowie Post- und Verkehrswege einsparen. Außerdem vereinfachen digitale Services die Geschäftsbeziehung mit maximaler Flexibilität in jeder Lebenslage, egal an welchem Ort und das absolut datenschutzkonform.

Unser Ziel: Wir optimieren und erweitern unser Angebot von digitalen Services sukzessive, sodass 23 Prozent der pronova BKK-Versicherten bis 2022 die Online-Geschäftsstelle „meine pronova BKK“ nutzen (150.000).

Wir kämpfen für den Abbau von Ungerechtigkeiten und haben die Folgen unseres Handelns stets im Blick.

Die pronova BKK lebt eine Unternehmenskultur, die geprägt ist von einer vielfältigen Mitarbeitendenstruktur, Gleichberechtigung und Chancengleichheit. Eine Schwerbehindertenvertretung schützt und fördert die Interessen von Kolleginnen und Kollegen, die einen Grad der Behinderung haben oder einen Antrag auf Schwerbehinderung / Gleichstellung stellen wollen. Unternehmen unserer Größe sind gesetzlich dazu verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze Menschen mit einer Schwerbehinderung zu beschäftigen. Das reicht uns jedoch nicht.

Unser Ziel: Unsere jährliche Schwerbehindertenquote wird jedes Jahr zum Jahresende mindestens um zwei Prozent höher ausfallen, als gesetzlich vorgeschrieben.

(Zum Stichtag 31.08.2021 sind 125 Kolleginnen und Kollegen bei der pronova BKK schwerbehindert oder gleichgestellt, was einen Prozentsatz von 7,74 Prozent ausmacht.)

Die Reduktion von Treibhausgas-Emissionen ist zur Erhaltung und Steigerung von Gesundheit und Lebensqualität unverzichtbar.

Verantwortungsbewusst mit den natürlichen Ressourcen der Umwelt umzugehen, bedeutet unter anderem Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren oder zu vermeiden. Die pronova BKK hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu werden. Dafür haben wir im ersten Schritt eine Klimabilanz für unseren größten Verwaltungsstandort in Leverkusen erstellt – und zwar noch vor den positiven Ausnahmeeffekten, die die Corona-Pandemie auf das Klima bewirkte. Im Jahre 2019 erreichten wir einen CO2-Ausstoß von 2.210 tCO2e.

Emissionskategorie tCO2e Anteil tCO2e Anteil
Jahr 2019 2019 2022 2022
Stationäre Emissionen 123,58 5,95 %    
Mobile Emissionen 206,02 9,32 %    
Strom 104,36 4,72 % 0 0
Gekaufte Waren 24,24 1,10 %    
Kraftstoff- und energiebezogene Emissionen 100,81 4,56 %    
Abfallaufkommen 31,50 1,43 %    
Geschäftsreisen 144,38 6,53 %    
Anfahrten von Mitarbeitenden 1.475,52 66,75 %    
Gesamtaufkommem 2.210 100 %   1.657

Mit rund 67 Prozent stellen die Anfahrten von Mitarbeitenden den emissionsintensivsten Anteil am Gesamtergebnis dar. Den geringsten Einfluss auf den Gesamtfußabdruck haben die eingekauften Büroartikel.

Unser Ziel: Wir reduzieren die Treibhausgas-Emissionen aus 2019 insbesondere aus Dienstreisen und Arbeitswegen der Mitarbeitenden um mindestens 25 Prozent in der Klimabilanzierung 2022, z.B. durch Digitalisierung, mobile Arbeitsplätze, Ökostrom und einen steigenden Anteil an emissionsarmen Fahrzeugen.

Nachhaltig zu agieren und nachhaltig erfolgreich zu sein funktioniert nicht im Alleingang. Fühl dich angesprochen und angehalten, Augen und Ohren offen zu halten, wo du und wir uns weiter verbessern können - für unseren Planeten und die Menschen und Tiere, die darauf leben.

Du hast Fragen rund ums Thema Nachhaltigkeit bei der pronova BKK? Dann steht dir unsere CSR-Managerin Brigitte Müller unter nachhaltigkeit@pronovabkk.de gerne zur Seite.