Kinderkrankengeld beantragen

Die Gesundheit deines Kindes ist uns wichtig: Wir unterstützen dich mit Kinderkrankengeld, wenn du dein Kind betreust. Für 2022 und 2023 wurde die Anzahl der Tage von der Bundesregierung erhöht. Übrigens: Den Antrag kannst du auch ganz leicht über unser Online-Service-Center stellen.

Zum Inhalt springen

Die Gesundheit deines Kindes ist uns wichtig: Wir unterstützen dich mit Kinderkrankengeld, wenn du dein Kind betreust. Für 2022 und 2023 wurde die Anzahl der Tage von der Bundesregierung erhöht. Übrigens: Den Antrag kannst du auch ganz leicht über unser Online-Service-Center stellen.

Zum Inhalt springen

Wann du Kinderkrankengeld erhältst

Wenn dein Kind krank ist und du deshalb nicht arbeiten kannst, helfen wir dir, damit du dich voll auf die Betreuung konzentrieren kannst. Die Zeit dafür wurde von der Bundesregierung aufgrund der Corona-Pandemie erhöht: Dir stehen für das Jahr 2022 und 2023 je Kind jährlich 30 Arbeitstage zu, bei mehreren Kindern sogar bis 65 Arbeitstage.

Die Tage sind auch auf deine Partnerin bzw. deinen Partner übertragbar. Ihr könnt je nach Situation entscheiden, wie es für euch am besten ist.

Eine Ausnahme gibt es: Wenn du alleinerziehend bist, erhöht sich für 2022 und 2023 die Betreuungszeit auf 60 Arbeitstage pro Kind, bei mehreren Kindern bis zu 130 Arbeitstage.

Darüber hinaus gelten bei der Betreuung und Pflege schwerstkranker Kinder bei der Bezugsdauer andere Vorgaben.

Diese Voraussetzungen müssen für Kinderkrankengeld erfüllt sein:

  • Dein Kind ist gesetzlich krankenversichert und unter 12 Jahren.
  • In deinem Haushalt kann gerade niemand außer dir dein Kind betreuen.

Höhe des Kinderkrankengeldes

Für Arbeitnehmer*innen
Wir überweisen dir ein Kinderkrankengeld in Höhe von 90 % deines ausgefallenen Nettoverdienstes (bis zur Beitragsbemessungsgrenze ). Davon werden Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung angerechnet, wenn du dort versichert bist.

Solltest du in den letzten 12 Monaten vor dem Bezug Einmalzahlungen (z. B. Weihnachts- oder Urlaubsgeld) erhalten haben, berechnet sich dein Krankengeld aus 100 % des ausgefallenen Nettoverdienstes. Wichtig: Das Kinderkrankengeld darf 70 % der kalendertäglichen Beitragsbemessungsgrenze nicht übersteigen.

Für Selbstständige
Du bist mit Anspruch auf Krankengeld versichert? Dann berechnet sich dein Kinderkrankengeld aus 70 % des erzielten regelmäßigen Arbeitseinkommens, soweit es der Beitragsberechnung unterliegt. Davon werden Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung in Abzug gebracht, wenn du dort versichert bist. Wichtig: Über das tatsächlich ausgefallene Arbeitseinkommen brauchen wir einen Nachweis. Dies kann z. B. eine betriebswirtschaftliche Auswertung sein.

So beantragst du Kinderkrankengeld

Deine Ärztin oder dein Arzt stellt dir eine ärztliche Bescheinigung aus, wenn dein Kind betreut werden soll. Im unteren Teil der Rückseite findet sich der Antrag für das Kinderkrankengeld. Bitte fülle diesen aus und schicke ihn an uns. Oder stelle deinen Antrag ganz leicht und bequem im Online-Service-Center.

Sende bitte auch eine Kopie an deinen Arbeitgebenden. Sobald der Antrag bei uns eingeht, setzen wir uns mit deinem Arbeitgebenden in Verbindung, um weitere Daten zu erfragen. Dies kann z. B. eine Frage zum Einkommen der letzten 12 Monate sein.

Wird dein Kind aufgrund einer Schulschließung, Kitaschließung oder Quarantäneverpflichtung zu Hause betreut, reicht eine Bescheinigung der jeweiligen Einrichtung oder Behörde. In unserem Antragsformular (0,80 MB) füllst du dazu die Informationen aus und schickst sie uns ganz einfach zu.

Fragen hierzu? Wir sind ruckzuck für dich da.

Kontaktiere uns gerne bei Fragen oder für eine persönliche Beratung durch unsere Expert*innen. Das geht ganz leicht: Ruf uns an, schreib uns eine E-Mail oder chatte mit uns.

Zum Chat

0621 53391-1000

service@pronovabkk.de