Kinder stärken – Tipps für mehr Sicherheit im Alltag

Nordhorn, 2. Mai 2019: Wie Jungen und Mädchen ab acht Jahren besser mit Gefahrensituationen umgehen können, zeigt die pronova BKK gemeinsam mit dem Verein Euregio Karate Nordhorn e.V. An zwei Veranstaltungen geben die Kooperationspartner Interessierten kostenlos Tipps, wie Kinder im Ernstfall reagieren und sich selbst verteidigen sollten.

Die Veranstaltungen teilen sich in einen Elternabend und einen praxisbezogenen Nachmittag für die Kinder auf. Im Rahmen des Elternabends am Dienstag, 14. Mai, um 18:30 Uhr im nordhorner NINO-Hochbau (Tagungsraum Povel) informieren Euregio Karate Nordhorn und die Krankenkasse über alltägliche Sicherheitsvorkehrungen mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde.

Jungen und Mädchen haben am Montag, 13. Mai, von 17 bis 18 Uhr die Gelegenheit, in der Sporthalle der Altendorfer Schule, Lange Str. 67, an einem praxisbezogenen Impulslehrgang mitzumachen. So lernen sie instinktbasierte Wegesicherung und Fluchtwegsuche kennen. Durch den experimentellen Einsatz von Boxpratzen werden den Kindern die eigenen körperlichen Grenzen aufgezeigt. Außerdem üben sie, wie sie mit wenigen anwendbaren Techniken einer gefährlichen Situation entkommen können. Die Übungen werden in normalen Sportsachen und barfuß durchgeführt.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Anmeldungen nimmt der Verein Euregio Karate Nordhorn eV. telefonisch unter 05921 7139189 oder per E-Mail unter information@karate-nordhorn.de bis zum 11. Mai entgegen.

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen namhafter Weltkonzerne wie beispielsweise Ford, Bayer, BASF und Continental entstanden. Die Kasse ist bundesweit für alle Interessierten geöffnet. Rund 660.000 Kundinnen und Kunden schätzen die persönliche Betreuung, den exzellenten Service und die umfassenden Leistungen. Die pronova BKK ist mit einem dichten Geschäftsstellennetz an über 60 Kundenservice- und Beratungsstellen vertreten. Sie zählt zu den fünf größten Betriebskrankenkassen und zu den größten Krankenkassen in Deutschland.

Weitere News

  • Leverkusen |

    Sport in Innenräumen, wie im Fitnessstudio oder im Sportverein, hat während der Pandemie stark abgenommen. Sie will auch im Laufe dieses Jahres kaum jemand mehr besuchen. Zu den beliebtesten Aktivitäten derzeit zählen immer noch Spazierengehen, Radfahren und Fitnessübungen zuhause. Letztere werden häufiger als vor Corona online durchgeführt: Während vor der Pandemie nur neun Prozent regelmäßig virtuell angeleitetes Home-Training durchführten, sind es derzeit schon 14 Prozent. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Corona hat auch körperlich Spuren hinterlassen: Insgesamt nehmen 65 Prozent der Deutschen nach zwei Jahren Pandemie gesundheitliche Folgen bei sich wahr. Neben Bewegungsmangel (35 Prozent) und Rücken- sowie Nackenschmerzen (27 Prozent) stellt ein Viertel der Deutschen psychische Probleme bei sich fest. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Die Mehrheit der Deutschen ist durch die Corona-Pandemie deutlich weniger fit als zuvor: 81 Prozent fühlen sich weniger sportlich als noch 2019 oder konnten ihr Fitnesslevel zumindest nicht anheben. Nur 19 Prozent der Bundesbürgerinnen und -bürger halten sich für fitter als vor der Pandemie. Diese Minderheit hat ihre Fitness trotz geschlossener Studios sogar steigern können – dies gilt vor allem für die unter 30-Jährigen. Besonders fit fühlen sich derzeit die Männer. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Immer mehr junge Menschen leiden unter Essstörungen. Die von den Betriebskrankenkassen unterstützte Initiative bauchgefühl macht auf diese Entwicklung aufmerksam und richtet sich gezielt an Schulen und Lehrkräfte, um über das Thema aufzuklären sowie Hilfsangebote bereitzustellen.

    Weitere Details