pronova BKK fördert gesunden Unterricht

Wuppertal, 11. Februar 2019: Je früher die Prävention beginnt, desto wirksamer ist sie. Genau hier setzt „Klasse2000" als bundesweit größtes Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung im Grundschulalter an. Die pronova BKK unterstützt das Angebot in Wuppertal auch in diesem Schuljahr mit über 15.000 Euro und ermöglicht 69 Klassen die Teilnahme an dem Programm. Weitere 34 Klassen werden von den Wuppertaler Lions Clubs und Leos gefördert.

Gesund, stark und selbstbewusst – so sollen Kinder aufwachsen. Mit „Klasse2000" erfahren die Jungen und Mädchen, was sie selbst tun können, damit es ihnen gut geht und sie sich wohlfühlen. Von Klasse 1 bis 4 gestalten Lehrerinnen und Lehrer mit externen Gesundheitsförderinnen und -förderern insgesamt 15 „Klasse2000"-Stunden pro Schuljahr.

Thematisch geht es zum Beispiel darum, den Körper rund um Bewegung, Verdauung und Herz-Kreislauf-Funktion kennenzulernen, gesund und lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen – aber auch darum, Konflikte gewaltfrei zu lösen und Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen. Ziel der Präventionsmaßnahme ist, dass Kinder ihren Körper kennen und wissen, was sie unternehmen können, damit er gesund bleibt. Ferner sollen sie wichtige Lebenskompetenzen erlangen, wie etwa kritisch denken oder mit Stress richtig umgehen.

„Klasse2000" finanziert sich durch Spenden in Form von Patenschaften. Als Gesundheits- und Familienkasse beteiligt sich die pronova BKK daran. „Für uns ist es wichtig, bereits im Kindesalter für eine gesunde Lebensweise zu sensibilisieren. Denn wer schon in jungen Jahren eine positive Einstellung zu Ernährung, Sport und Bewegung entwickelt, wird diese auch im Erwachsenenalter fortsetzen", sagt Dirk Lohrmann, Teamleiter des pronova BKK-Kundenservice in Wuppertal. Aktuell fördert die Betriebskrankenkasse 540 Klassen in ganz Deutschland.

Ein langjähriger Partner von Klasse2000 sind die Lions Clubs – sowohl bundesweit als auch in Wuppertal. Sie fördern die Klassen nicht nur finanziell, sondern engagieren sich auch bei der Suche nach weiteren Paten. Dr. Gertrud Ahr, Klasse2000-Beauftragte der Lions im Distrikt Westfalen-Ruhr, begrüßt die Unterstützung in Wuppertal: „Wir freuen uns sehr, dass die pronova BKK bundesweit und besonders in Wuppertal Klasse2000 fördert. Das Programm unterstützt die Lehrkräfte, und seine Wirksamkeit ist wissenschaftlich belegt. Dass bundesweit 15 Prozent aller Grundschulkinder teilnehmen können, ist ein großer Erfolg, der durch das gemeinsame Engagement vieler Menschen und Organisationen ermöglicht wird."

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen namhafter Weltkonzerne wie beispielsweise Ford, Bayer, BASF und Continental entstanden. Die Kasse ist bundesweit für alle Interessierten geöffnet. Rund 660.000 Kundinnen und Kunden schätzen die persönliche Betreuung, den exzellenten Service und die umfassenden Leistungen. Die pronova BKK ist mit einem dichten Geschäftsstellennetz an über 60 Kundenservice- und Beratungsstellen vertreten. Sie zählt zu den fünf größten Betriebskrankenkassen und zu den größten Krankenkassen in Deutschland.

Weitere News

  • Leverkusen |

    Nach den Einschränkungen der Lockdown-Monate freuen sich Eltern und Kinder über die Rückkehr in Kita und Schule und das Ende der Kontaktbeschränkungen. Eine große Mehrheit der Mütter und Väter zeigt sich auch erleichtert darüber, dass die Kinder wieder mehr Alternativen zu Bildschirm und Fernseher haben. Doch so schnell lassen sich die Erfahrungen aus der Krise nicht abschütteln: Jede zweite Familie berichtet von physischen wie auch psychischen Belastungen für die Kinder. Dies sind Ergebnisse der Studie „Familien in der Krise“ der pronova BKK, für die 1.000 Menschen mit mindestens einem Kind im Haushalt befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Einen erneuten Lockdown würden Eltern und Kinder in Deutschland nicht durchstehen. Denn die Erschöpfung ist groß: Kinderbetreuung und Homeschooling über Monate haben viele Familien extrem belastet und tiefe Spuren hinterlassen. Die Hälfte der berufstätigen Mütter und Väter war mit der Kombination aus Homeschooling, Kinderbetreuung und Arbeit komplett überfordert. Das zeigt die Familien-Studie der pronova BKK, für die 1.000 Menschen mit mindestens einem Kind im Haushalt befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Ein neuer Service der pronova BKK unterstützt ab sofort mit unabhängigem ärztlichen Rat bei medizinischen Beschwerden. In Kooperation mit BetterDoc werden Versicherte dafür an geeignete Fachärztinnen und -ärzte oder Kliniken vermittelt. Ziel ist es, Patientinnen und Patienten, die z. B. vor einer Operation stehen, eine schnelle und professionelle Hilfestellung bei ihrer Entscheidungsfindung zu ermöglichen.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Corona-Impfung für Kinder? Diese Frage spaltet die deutsche Elternschaft. 17 Prozent möchten ihr Kind impfen lassen, 28 Prozent auf keinen Fall. 43 Prozent würden erst einer entsprechenden Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) folgen. Wenn die Stiko diese ausspräche, wäre sogar die Hälfte der Eltern für eine Impfpflicht. Dies sind Ergebnisse der Studie „Familien in der Krise“ der pronova BKK, für die 1.000 Menschen mit mindestens einem Kind im Haushalt befragt wurden.

    Weitere Details