Sehhilfen

Krankheit, eine Behinderung oder auch fortschreitendes Alter haben häufig einschränkende Folgen auf den Alltag. Hilfsmittel steigern die Lebensqualität und ermöglichen wieder eine aktive Teilnahme am Leben. Wir haben alle wichtigen Informationen für dich zusammengefasst.

Auf einen Blick

  • Verordnungsfähigkeit einer Sehhilfe
  • Kostenbeteiligung an Sehhilfen

Hilfsmittel aus dem Bereich Sehhilfen

Du benötigst eine Brille oder eine Leselupe? In unserer Übersicht findest du alle Hilfsmittel aus dem Bereich Sehhilfen übersichtlich zusammengestellt. Außerdem erfährst du, womit du ausgestattet wirst, wer dir dein Hilfsmittel liefert und wie die Kostenübernahme funktioniert.

Wann übernimmt deine pronova BKK ein Hilfsmittel?

Brillengläser zur Verbesserung der Sehschärfe sind in folgenden Fällen verordnungsfähig:

  • bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, wenn eine Fehlsichtigkeit vorliegt,
  • wenn die Fehlsichtigkeit 6,25 Dioptrien oder mehr beträgt oder die Hornhautverkrümmung 4,25 Dioptrien oder mehr beträgt,
  • wenn beide Augen schwer sehbeeinträchtigt sind. Von einer schweren Sehbeeinträchtigung spricht man, wenn auf dem besseren Auge trotz Brille oder Kontaktlinsen eine maximale Sehschärfe von 30 Prozent erreicht wird.

Für die Kostenübernahme von Kontaktlinsen müssen darüber hinaus weitere medizinische Voraussetzungen (zum Beispiel Kurz – oder Weitsichtigkeit ab 8,0 Dioptrie) erfüllt sein. Ob diese bei dir vorliegt, kann dir deine behandelnde Ärztin bzw. dein behandelnder Arzt beantworten.

Außerdem gibt es auch therapeutische Sehhilfen (wie zum Beispiel Prismen, Kantenfilter oder Keratokonuslinsen), die bei speziellen medizinischen Voraussetzungen verordnet werden können. Sprich dazu am besten deine Augenärztin oder deinen Augenarzt direkt an.

So gehst du vor, um eine therapeutische Sehhilfe zu erhalten:

1. Besuche zuerst deine augenärztliche Praxis und lasse dir eine kassenärztliche Verordnung (Muster 8) ausstellen.

2. Mit der Verordnung gehst du zu einem unserer Vertragspartner. Dieser rechnet den Anteil, den wir übernehmen, direkt mit uns ab.

Was kostet mich mein Hilfsmittel?

Fallen zusätzliche Mehrkosten an?

Du musst selbst zuzahlen, wenn du dich bei Brillengläsern oder Kontaktlinsen für eine höherwertige Ausführung entscheidest. Dazu gehören zum Beispiel eine Entspiegelung sowie besonders gehärtete oder beschichtete Gläser. Die Brillenfassung zählt nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

Falls du eine Arbeitsplatz- oder Bildschirmbrille benötigst, wende dich bitte direkt an deinen Arbeitgebenden.

Was bietet eine Zusatzversicherung?

Wenn du dich dauerhaft für die - über die gesetzlichen Festbeträge hinausgehenden - Mehrkosten einer Brille oder Kontaktlinsen absichern möchtest, empfehlen wir dir eine Zusatzversicherung zum Beispiel bei unserem Kooperationspartner best advice.

Seh- und Hörhilfen auf einen Blick

Du hast noch Fragen zum Thema?
Wir geben dir gerne Antworten. Chatte mit uns oder rufe uns an unter 0621 53391-1000.

Mehr zum Thema