pronova BKK startet Online-Wissensplattform digital.MITREDEN

Leverkusen, 18. Juli 2022: Digital mitreden? Das geht ab heute mit der neuen gleichnamigen Onlineplattform der pronova BKK. Die Plattform wurde mit dem Spezialisten digitransform Gesellschaft für digitale Transformation umgesetzt. Sie bietet eine hilfreiche und leichte Orientierung rund um die wichtigsten Themen der Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen nimmt zunehmend an Fahrt auf. Im Digital-Dschungel den Überblick zu behalten und die wachsende Anzahl an neuen Begriffen und Produkten wie E-Rezept, elektronische Krankmeldung und Co. zu verstehen, ist für viele Menschen herausfordernd. Besonders älteren Generationen fehlt es im Gegensatz zu den sogenannten Digital Natives, also all diejenigen, die mit dem Internet aufgewachsen sind, oftmals an Erfahrung im Umgang mit digitalen Gesundheitsangeboten. Dabei wird die Patientenreise für Jung und Alt gleichermaßen immer digitaler: viele bislang zum Beispiel nur in analoger und in Papierform bekannte Abläufe werden sukzessive als rein digitale Lösungen umgesetzt bzw. durch diese unterstützt. Im Vorteil ist, wer sich damit auskennt und den Überblick hat.

Genau da setzt digital.MITREDEN an und sorgt für Orientierung im Dickicht der digitalen Transformation: „Wir haben unsere Wissensplattform als eine Art Kompass konzipiert“, sagt Volker Latz, Bereichsmanager Produkte, Leistungen und Innovationen bei der pronova BKK. „Damit kommen wir unserem Aufklärungs-Auftrag auch mit Blick auf die digitale Gesundheitskompetenz aktiv nach. Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden, aber auch unseren Mitarbeitenden, also einen wertvollen Ankerpunkt, der sie durch den Digital-Dschungel leitet. Mit Projekten wie diesen wollen wir erreichen, dass sich Krankenkasse einfacher und leichter anfühlt“, fügt Latz noch hinzu.

Die Wissensplattform liefert allen Interessierten unter pronovabkk.digitalmitreden.de einfach aufbereitete Informationen zu allgemeinen Digital-Themen des Gesundheitswesens. Außerdem enthält es Elemente mit zielgruppengerechten Inhalten zu pronova BKK-eigenen Angeboten, Services und Leistungen aus dem umfangreichen Online-Produktportfolio der Krankenkasse.

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen namhafter Weltkonzerne wie BASF, Bayer, Continental und Ford entstanden. Bundesweit für alle Interessierten geöffnet, vertrauen der Krankenkasse rund 650.000 Versicherte ihre Gesundheit an. Ob über den rund um die Uhr erreichbaren Telefonservice, per Videoberatung, über die App, via E-Mail, im Chat oder in den 60 Service-Centern vor Ort – die pronova BKK kümmert sich jederzeit um die Anliegen ihrer Kundinnen und Kunden.

Weitere News

  • Leverkusen |

    19 Auszubildende der pronova BKK sind erstmalig zu Nachhaltigskeitsscouts benannt worden. Sie sollen das Thema im Rahmen des Pilotprojektes noch stärker ins Unternehmen tragen, sensibilisieren, hinterfragen und Ideen entwickeln.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Während der Corona-Pandemie haben deutsche Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen großes Interesse an betrieblichen Online-Sportangeboten entwickelt. 41 Prozent möchten vergleichbare Angebote vom Arbeitgeber nutzen oder tun dies bereits. Bei Online-Workouts in der Mittagspause gilt das für 32 Prozent. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Sport in Innenräumen, wie im Fitnessstudio oder im Sportverein, hat während der Pandemie stark abgenommen. Sie will auch im Laufe dieses Jahres kaum jemand mehr besuchen. Zu den beliebtesten Aktivitäten derzeit zählen immer noch Spazierengehen, Radfahren und Fitnessübungen zuhause. Letztere werden häufiger als vor Corona online durchgeführt: Während vor der Pandemie nur neun Prozent regelmäßig virtuell angeleitetes Home-Training durchführten, sind es derzeit schon 14 Prozent. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details
  • Leverkusen |

    Corona hat auch körperlich Spuren hinterlassen: Insgesamt nehmen 65 Prozent der Deutschen nach zwei Jahren Pandemie gesundheitliche Folgen bei sich wahr. Neben Bewegungsmangel (35 Prozent) und Rücken- sowie Nackenschmerzen (27 Prozent) stellt ein Viertel der Deutschen psychische Probleme bei sich fest. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Fitness 2022“ der pronova BKK, für die im Januar 2022 insgesamt 1.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

    Weitere Details